Wildeshauser sammeln Fußball-Utensilien für Projekt auf den Philippinen / Schon Trikotsätze und Bälle gespendet

Fünf Fan-Clubs wollen ein positives Zeichen setzen

Die Vertreter der Fan-Clubs vereinbarten ihre Zusammenarbeit für einen guten Zweck.
+
Die Vertreter der Fan-Clubs vereinbarten ihre Zusammenarbeit für einen guten Zweck.

Wildeshausen - Rivalität unter Bundesliga-Fan-Clubs ist in Ordnung. „Doch das darf nicht in Gewalt oder Hass münden“, sagen die fünf Wildeshauser Fan-Clubs.

Vertreter der „Wildeshauser Torwächter“ (FC Schalke 04), „Huntetal Borussen“ (VFL Borussia Mönchengladbach), „Das W auf dem Trikot“ (SV Werder Bremen), „Nur der HSV“ (Hamburger SV) und der „Geestböcke“ (1. FC Köln) trafen sich im Restaurant Wolters, um eine Aktion ins Leben zu rufen und Kindern in Catarman, einem Ort im nördlichen Teil der philippinischen Insel Samar, zu helfen.

Vor einigen Jahren war der ehemalige Wildeshauser Gastwirt „Kalle“ Kleine Holthaus aus gesundheitlichen Gründen dorthin ausgewandert. Als er sah, in welch schwierigen Verhältnissen die Kinder dort aufwachsen, beschloss er, seine Freizeit diesen Kindern zu widmen. Er gründete ein Fußballprojekt, dem inzwischen über 400 Kinder angehören. Obwohl sein Projekt bei der Bevölkerung und auch in der Politik bestens bekannt ist, hat er mit Schwierigkeiten zu kämpfen, die banal erscheinen mögen: Den Kindern fehlt es an Trikots, Sporthosen, Stutzen, Schuhen und Bällen. „In dieser Situation wollen wir gemeinsam helfen“, so Jürgen Wiesner, Holger Rinne, Jürgen Brandes, Karl-Heinz Mucker, Ralf Klein, Henrik Goedeke, Olaf Hansch und Christoph Schliesske. „Für die meisten Kinder in Catarman ist die Bundesliga ein unerreichbarer Traum. Wir wollen die Bundesliga-Clubs bitten, den Kindern und Jugendlichen diesen Traum ein wenig wahr werden zu lassen, mit Trikots, Fußbällen oder Fußballschuhen.“

Klaus-Dieter Fischer, Präsident des SV Werder hatte über den Wildeshauser FanClub bereits im August einen Trikotsatz gespendet, der in den nächsten Tagen in Catarman eintreffen wird. Jürgen Brandes vom HSV-Fanclub brachte nun einen Trikotsatz für Jugendliche und drei Fußbälle mit.

Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Sachen über „Kalles“ Kontaktmann in Wildeshausen, Jürgen Wiesner, nach Catarman geschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Mehrere Reaktionen auf Fidschi-Bericht

Elena Budzin steckt auf Fidschi fest

Elena Budzin steckt auf Fidschi fest

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Sechs Corona-Infizierte in Wildeshausen

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Kommentare