Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen

1 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
2 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
3 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
4 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
5 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
6 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
7 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.
8 von 51
Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland.

Stimmungsvoller kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest wohl kaum sein. Aufgeregtes Stimmengewirr, weihnachtliche Posaunenklänge, dazu der Duft von Glühwein, deftigem Knipp und frischem Gebäck: Trotz der Minustemperaturen lockte der Weihnachtsmarkt der Diakonie Himmelsthür am Sonnabendnachmittag (27. November) hunderte große und kleine Besucher in die vorweihnachtliche Budenstadt auf dem Gelände vor dem Haus Emsland. Jeder der rund 20 Stände hatte seinen ganz eigenen Charme und ließ Jung und Alt für wenige Stunden den Stress und die Hektik des Alltags vergessen.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung

Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung

Mehrere Tiere gestorben: Veterinäramt verbietet Pferdehaltung
Rohbau ohne klassischen Dachstuhl

Rohbau ohne klassischen Dachstuhl

Rohbau ohne klassischen Dachstuhl
Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo

Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo

Neue Chefs an der Hauptschule Wildeshausen: Postbote und Anwalt als Rektoren-Duo

Kommentare