Gruppe aus Loué und ihre Gastgeber erkunden Klimahaus in Bremerhaven

Freundschaften vertieft

Die Gäste aus Loué besuchten am Sonnabend mit ihren Harpstedter Freunden das „Schaufenster“ des Fischereihafens in Bremerhaven. ·
+
Die Gäste aus Loué besuchten am Sonnabend mit ihren Harpstedter Freunden das „Schaufenster“ des Fischereihafens in Bremerhaven. ·

Harpstedt - Aufregende Tage erlebte die Gruppe aus Loué am Wochenende in Harpstedt. 39 Franzosen aus der Partnerstadt des Fleckens waren angereist, um die Kontakte mit ihren Freunden in Deutschland zu vertiefen. Höhepunkte waren ein Ausflug nach Bremerhaven am Sonnabend und das Chor-Konzert gestern Abend.

Groß war die Freude der Harpstedter Gastgeber, als der Bus und die Autos aus Loué am Freitag an der Begegnungsstätte am Tielingskamp eintrafen. Unter den Gästen war auch der Bürgermeister Loués, Dominique Croyeau. Nach einem Umtrunk und ersten Gesprächen nahm Rainer Conrad als Vorsitzender des Gemischten Chores Harpstedt die Quartierverteilung vor. Chorleiter Steffen Akkermann half beim Übersetzen.

Nicht alle Louéser waren Gäste des Gemischten Chores. Neun Franzosen gehören der Veteranenvereinigung aus Loué an. Sie übernachteten bei Mitgliedern der Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt von 1875. Deshalb kamen auch der SSK-Ehrenvorsitzende Helfried Wodtke als örtlicher Organisator und SSK-Vorsitzender Peter Rehberg zur Begrüßung.

Akkermann stellte anschließend das Programm vor, das mit einer Probe für die Chöre in der Realschule begann. Abends gab es ein gemeinsames Abendessen im „Carisma“ am Marktplatz.

Auf Tour ging es dann am Sonnabend. Mit dem Bus fuhren die Harpstedter und ihre Gäste nach Bremerhaven. Erstes Ziel war das „Schaufenster“ im Fischereihafen. Dort erlebten die Ausflügler einen Rundgang und blickten in die Geschäfte. Die Zeit verging wie im Flug und schon war Mittagszeit. Zum Essen ging es in „Fiedler‘s Restaurant“. Gut gestärkt machte sich die Gruppe anschließend auf den Weg zum Columbus-Bahnhof, um zum Klimahaus zu fahren. Nach einer Einführung sowohl auf Französisch als auch auf Deutsch teilte sich die 59-köpfige Besuchergruppe mit Rainer Conrad an der Spitze für die Führung in drei Gruppen ein. Die Franzosen bekamen eine separate Führung in ihrer Sprache. An den verschiedenen Stationen erfuhren sie allerhand Interessantes über die Klima- und Lebensverhältnisse. Danach erkundeten die Ausflügler die Ausstellung noch auf eigene Faust. Abschließend genossen alle Teilnehmer auf der Dachterrasse den Blick auf Bremerhaven.

Mit vielen neuen Eindrücken kehrte die Gruppe nach Harpstedt zurück, wo die Franzosen den Abend in und mit ihren Gastgebern unterschiedlich ausklingen ließen.

Gestern standen dann noch ein Gottesdienst in der Christuskirche und das Konzert in der Pausenhalle der Haupt- und Realschule auf dem Programm (Berichte folgen). · hh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

Briefmarke wirbt für Wildeshausen

DRK sagt weitere Fahrten ab

DRK sagt weitere Fahrten ab

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Kommentare