Sieben Brandeinsätze und eine Hilfeleistung / Siegfried Scheibchen geehrt

Feuerwehr rückt achtmal aus

+
Nach Ehrung und Beförderung: Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, der stellvertretende Ortsbrandmeister Jens Bultmeyer, Siegfried Scheibchen, Ortsbrandmeister Johann Neuhaus und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf (v.l.).

Klein Henstedt - Auf sieben von der Freiwilligen Feuerwehr Klein Henstedt absolvierte Brandeinsätze und eine Hilfeleistung nach einem Sturmschaden sowie zahlreiche Übungsdienste blickte Ortsbrandmeister Johann Neuhaus am Freitagabend während der Generalversammlung im Feuerwehrhaus zurück.

Die Inbetriebnahme der Großleitstelle hat für die Brandschützer Veränderungen mit sich gebracht. Bei Verkehrsunfällen in ihrem Zuständigkeitsbereich müssen sie nun die Harpstedter Kameraden unterstützen. Neuhaus erläuterte, dass die Großleitstelle natürlich immer diejenige Wehr alarmiere, die am schnellsten an der Einsatzstelle sein könne. Der Ortsbrandmeister begrüßte Simon Rohrig, der neu aufgenommen wurde. Sicherheitsbeauftragter Uwe Fischer hatte zur allgemeinen Freude keine Unfälle in der Feuerwehr zu melden. Vom Fleiß der Atemschutzträger unter der Leitung von Heiner Meyer zeugen 16 Besuche der Atemschutzübungsanlage in Ganderkesee im Berichtsjahr.

Jugendfeuerwehrwart Jürgen Buchholz hatte sein Amt an Jannis Kirchhoff abgegeben. Letzterer berichtete, Nachwuchsprobleme gebe es – wie bei den Aktiven – nicht. Die Jugendfeuerwehr Prinzhöfte-Horstedt und Klein Henstedt sei auch bei Wettkämpfen gut aufgestellt. Ein Ausflug der Seniorenabteilung führte in den Harz; ein gut besuchtes Preisdoppelkopfturnier fand ebenfalls Erwähnung.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf zeigte sich stolz auf die Feuerwehren in der Samtgemeinde. Der Bürger könne sich zu einhundert Prozent auf die Brandschützer verlassen. Prinzhöftes Bürgermeister Herwig Wöbse, auch stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, sprach Dank und Anerkennung im Namen von Rat und Verwaltung aus. Die Jugendfeuerwehren seien kürzlich mit neuen Jacken ausgestattet worden. Die Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte könne noch in diesem Jahr ihr neues Tanklöschfahrzeug in Empfang nehmen.

Kreisbrandmeister Andreas Tangemann bedauerte den landesweiten Rückgang der Mitgliederzahlen in den Feuerwehren. Der Landesfeuerwehrverband habe eine Kampagne gestartet. Werbeflächen an Bussen und Flyer wiesen die Bürger darauf hin, dass die Brandschützer Nachwuchs brauchen. Verärgert zeigte sich Tangemann über die Respektlosigkeit jener Feuerwehranwärter, die ihre Truppmann-Ausbildung nicht ernst nehmen. „Wer nicht übt, fällt durch“, stellte er klar. Anwärter müssten diese Ausbildung haben. Andernfalls sei die Laufbahn in der Feuerwehr sehr schnell beendet.

Zur Feuerwehrfrau ernannt worden ist – in Abwesenheit – Vivien Rohrig. Gemeindebrandmeister Wachendorf beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Jens Bultmeyer zum Oberlöschmeister.

Siegfried Scheibchen erhielt die goldene Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes für 50 Jahre Mitgliedschaft. Er war 1962 in die Klein Henstedter Wehr eingetreten und hatte – vom Gerätewart bis zum Gruppenführer – verschiedene Ämter mit viel Freude ausgeübt. · eb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Johanneum rüstet weiter auf

Johanneum rüstet weiter auf

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Kommentare