„Messiah“ in der Alexanderkirche

Ergreifende Arien und Hymnen

Der Bremer RathsChor wird am 29. November in der Alexanderkirche auftreten.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen / eb) · „Messiah“(deutsch: Der Messias), das wohl bekannteste Oratorium aus der Feder des großen Komponisten Georg Friedrich Händel präsentiert die Wildeshauser Zeitung mit dem Bremer RathsChor sowie Solisten und der Neuen RathsPhilharmonie Bremen unter der Leitung von Wolfgang Helbich am ersten Adventssonntag, 29. November, in der Wildeshauser Alexanderkirche. Aus Anlass des 250. Todestages des Komponisten wird das Oratorium in englischer originaler Sprache erklingen.

Georg Friedrich Händel zeigte sich in seinem großen Oratorium „Der Messias“ als Schöpfer eines Werkes, das Elemente musikalischer Traditionen verschiedener Länder kongenial vereint. Händel, geboren in Halle an der Saale, lebte in Italien und viele Jahre in England wie auch in Irland. Seine letzte Ruhe fand er schließlich in Westminster Abbey.

Der große Erfolg seines bekanntesten und populärsten Oratoriums, das in englischer Sprache verfasst wurde, dürfte auf die kompositorische Weltgewandtheit Händels zurückzuführen sein.

Zudem spannt der „Messias“ inhaltlich den Bogen von der Christus-Verheißung über die Geburt zur Passion, Auferstehung bis Himmelfahrt.

Dafür suchte Händel selbst die Texte aus der Bibel zusammen und schrieb dann in nur 24 Tagen, in einem Zustand „schöpferischer Berauschtheit“, das Oratorium.

So wird ein Werk mit berauschenden chorischen Lobeshymnen wie dem berühmten „Hallelujah“ sowie ergreifenden Arien zu hören sein.

Für dieses einmalige Konzert konnten die international tätigen Solisten Dorothee Mields (Sopran), Annette Markert (Alt), Benjamin Bruns (Tenor) und Dominik Wörner (Bass) gewonnen werden.

Ebenso hervorragend ist das Orchester „Die Neue RathsPhilharmonie Bremen“ aufgestellt, das sich hauptsächlich aus Mitgliedern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, einem der weltweit führenden Orchester, zusammensetzt.

Der Bremer RathsChor, der sich vor mehr als einem Jahr gründete, kann schon auf eine Reihe hochkarätiger Aufführungen zurückblicken. Neben dem Weihnachtsoratorium im Dezember vergangenen Jahres kam es Karfreitag zur Aufführung der Johannes-Passion in Lunsen. Weitere Konzerte führten den Bremer RathsChor in diesem Jahr in verschiedene Kirchen Bremens und nach Worpswede zum dortigen Musikfest, zum Kirchentag sowie bis nach Danzig.

Karten für das Konzert gibt es bei der Wildeshauser Zeitung an der Bahnhofstraße 13, in der Buchhandlung „Bökers am Markt“ (Telefon 04431/92163) sowie ab 19 Uhr an der Abendkasse in der Alexanderkirche.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen
Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert

Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert

Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert
Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen

Querdenker-Demo in Wildeshausen
Harpstedter Eisdiele mutiert zu Schnellteststation

Harpstedter Eisdiele mutiert zu Schnellteststation

Harpstedter Eisdiele mutiert zu Schnellteststation

Kommentare