Politik will den B-Plan „Westring“ überarbeiten / Kein „Magnet“ für Innenstadt?

„Entwicklung vorantreiben“

Werden am Westring vielleicht doch bald weitere Sortimente zugelassen, die innenstadtrelevant sind? ·
+
Werden am Westring vielleicht doch bald weitere Sortimente zugelassen, die innenstadtrelevant sind?

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Seit drei Jahren existiert Beschluss des Verwaltungsausschusses, den Bebauungsplan „Westring“ zu überarbeiten. Das ist bislang nicht geschehen, weil zuerst die Entwicklung in der Innenstadt abgewartet werden sollte. Nun hat die Politik keine Lust mehr, zu warten. Der Beschluss soll schnell umgesetzt werden.

Alle Fraktionen im Finanzausschuss der Stadt wollen nun mehr Druck machen. Lediglich die UWG stimmte gegen die Beschlussempfehlung, das Einzelhandelsgutachten und den Bebauungsplan weiter zu bearbeiten.

Aus den Statements einiger Ausschussmitglieder war herauszuhören, dass mehreren Politikern mittlerweile der Geduldsfaden zu reißen droht. „Ich weiß, die haben nichts“, ereiferte sich Hartmut Frerichs (SPD) mit Blick auf die Projektentwicklungsfirma Hofschröer, die einen „Magneten“ für die Innenstadt finden will. „Die beiden Eigentümer, mit denen verhandelt wurde, wollen gar nicht verkaufen. Bis das in der Innenstadt realisiert wird, sind Sie in Rente, Herr Bürgermeister.“

Ganz so drastisch mochten es die anderen Parteien nicht ausdrücken. Doch auch dort wächst der Unmut. „Es ist höchste Zeit, die Überarbeitung des Westringes anzugehen“, so Wolfgang Sasse (CDU). „Wir müssen uns auch für die dort ansässigen Firmen und Besitzer einsetzen.“ In diesem Zusammenhang müsse geprüft werden, welche Anträge für den Bereich vorliegen. „Die Leute verlieren dort jeden Tag Geld.“ Sasse ist der Ansicht, dass man nicht nur über die Sortimente sprechen müsste. „Es geht um Verkaufsflächen.“ Angesichts des Fortschreitens von Shop-in-Shop-Sy-stemen könnte man für den Westring fordern, nur noch Sortimente auf 500 Quadratmetern und mehr zuzulassen.

Auch Evelyn Goosmann (SPD) setzte sich dafür ein, die Einzelhandelsentwicklung am Westring und in der Innenstadt thematisch zu trennen. Man könne mit der Überarbeitung des Bebauungsplanes „Westring“ nicht warten, bis die Innenstadtentwicklung abgeschlossen sei.

Stadtplaner Ulrich Fortmann wies jedoch darauf hin, dass der Rat das Einzelhandelsentwicklungskonzept beschlossen habe. Danach sei die Entwicklung am Westring, was den Einzelhandel betrifft, bis auf wenige Ausnahmen, zum Beispiel Möbel, abgeschlossen. Eine Diskussionsplattform zu diesem Thema finden Sie auch unter

www.bürgermeinung.net

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Krippenkinder spielen auf neuem Außengelände

Krippenkinder spielen auf neuem Außengelände

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kommentare