Bauprojekt: Delmeschulbad kann voraussichtlich ab Herbst genutzt werden

Endphase ist eingeläutet

+
Uwe Cordes, Klaus Viehmeier und Torsten Bode (v.l.) machen sich ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten im Bad. ·

Harpstedt - Von Martin Siemer„Das ist die größte Gesamtbaumaßnahme, die es bis jetzt in der Samtgemeinde gegeben hat“, sagte Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes gestern früh beim Harpstedter Delmeschulbad. Er sprach damit die Umbau- und Sanierungsarbeiten an der Lehrschwimm- und der angrenzenden Turnhalle an.

Zwar sei der Umbau des Rosenfreibades insgesamt größer gewesen. „Die Baumaßnahme wurde seinerzeit aber in drei Abschnitte gegliedert“, erinnerte sich der Verwaltungschef.

2,05 Millionen Euro sind nunmehr für die Baumaßnahmen an Bad und Turnhalle veranschlagt. „Davon haben wir bislang 1,1 Millionen verbaut“, erläuterte Klaus Viehmeier aus dem Bauamt. Noch seien aber nicht alle Gewerke abgerechnet.

Viehmeier bezifferte den Anteil der Schwimmbadtechnik inklusive der Sanierung des Beckens auf 25 bis 30 Prozent. Die Arbeiten an den beiden Sanierungsobjekten sind weit fortgeschritten. „Die Turnhalle wollen wir Mitte August übergeben. Dann erfolgen die Schlussreinigung und das Wiedereinräumen der Gerätschaften“, sagte Bauleiter Torsten Bode vom verantwortlichen Ingenieurbüro Glüsenkamp aus Syke. Die Halle könne dann vermutlich ab Anfang Oktober wieder genutzt werden. Im Delmeschulbad werden in Kürze die Fliesen verlegt. Derzeit sind die Fliesenleger dabei, die Dusch- und Umkleideräume zu fliesen. „Wenn diese Arbeiten erledigt sind, kommt die Edelstahlwanne in das Becken“, kündigte Bode an. Das Niveau des Schwimmbeckens sei leicht angehoben worden; die Wassertiefen blieben jedoch unverändert. „Durch die Anhebung gibt es jetzt einen Absatz am Beckenrand“, erklärte Bode.

Erwärmt wird das Wasser über eine Fernwärmeleitung aus dem Blockheizkraftwerk am Rosenfreibad. Das BHKW wiederum wird aus der Biogasanlage gespeist, die Landwirt Frieder Eiskamp auf dem „Dreiangel“ betreibt. „Die Leitung ist schon verlegt“, sagte Klaus Viehmeier. In Kürze erfolge der Anschluss.

Ebenfalls fertig ist die neue Wasseraufbereitung. Dazu hat die Samtgemeinde einen überdimensionalen Quarzsandfilter installieren lassen. Auch die Ab- und Umluftanlage ist neu und entspricht jetzt den heutigen Anforderungen.

Das Bad bei der Delmeschule kann voraussichtlich im Herbst wieder genutzt werden. „Dafür bleibt das Rosenfreibad bis Ende September geöffnet“ kündigte der Samtgemeindebürgermeister an.

Während in der Lehrschwimmhalle kaum ein Stein auf dem anderen blieb, gab es in der Sporthalle überwiegend eine energetische Sanierung. „Die ist jetzt so gut, dass wir einige abgängige Heizkörper abbauen konnten und trotzdem noch eine übergroße Wärmeleistung haben“, sagte Bode.

Die neue Dachkonstruktion wurde einfach über das vorhandene Dach gestülpt und sorgt so für eine hervorragende Isolation.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kommentare