Aktion „Fußball pur“ gefällt jungen Kickern / Morgen geht es ins Weser-Stadion

Dribbelkünstler treffen auf Kurzpass-Asse

+
An jeder Station haben Nils Klaassen (rechts) und die anderen Betreuer die Punkte auf Karten geschrieben. ·

Harpstedt - Von Annika Bünder. Dribbelkünstler, Kopfballkönige und Kurzpass-Asse tummeln sich seit Mittwoch in den Harpstedter Sporthallen. Bis einschließlich heute lassen 42 Jungen und Mädchen das runde Leder rollen. „Fußball pur“ heißt die Herbstferienspaß-Aktion. Und der Höhepunkt folgt morgen: Die Kicker fahren ins Weser-Stadion, um sich das Spiel der ersten Fußball-Bundesliga zwischen Werder Bremen und dem SC Freiburg anzusehen.

Gestern kämpften die Kinder um Gold, Silber und Bronze, denn es ging um das „DFB und McDonald‘s Fußball-Abzeichen“. Während die älteren Teilnehmer an fünf Stationen ihr Können am Ball unter Beweis stellten, meisterten die jüngeren Kinder drei Übungen. Dabei galt es, beim Köpfen, Dribbeln, Passen, Schießen und Elfmeter verwandeln möglichst viele Punkte zu sammeln.

Bei den Kindern kommt das Programm super an. „Ich spiele gerne Fußball“, erzählte die zehnjährige Yasmin. Sie möchte demnächst im Verein kicken, derzeit tritt sie im Rahmen einer AG an der Harpstedter Grundschule regelmäßig gegen das runde Leder. Diese leitet Nils Klaassen. Der 18-Jährige hat zusammen mit acht anderen Hobby-Kickern auch die vier Tage rund um den Fußball organisiert. „Ich bin zufrieden“, zog er gestern ein erstes Zwischenfazit. Bisher sei alles super gelaufen.

Das bestätigte auch Aron. Der Junge kickt in einem Team des Harpstedter Turnerbundes (HTB) und ist riesiger Werder-Bremen-Fan. Morgen fährt er zum ersten Mal ins Weser-Stadion: „Dann ziehe ich meinen Werder-Pulli an und nehme meinen Schal mit“, sagte der Achtjährige mit strahlenden Augen. Aber seine große Fahne wolle er lieber zu Hause lassen – „sonst sehen die Leute hinter mir nachher nichts.“ Und er möchte viele Tore bejubeln, wünschte sich Aron. Nachdem er und Yasmin Rede und Antwort gestanden hatten, stürmten sie direkt wieder los – immer den Ball im Visier.

Was in diesen Tagen nicht nach Arbeit aussieht, hat Klaassen und seinem Team doch allerhand Vorbereitungszeit gekostet. Auch wenn als Veranstalter die Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (SG DHI) auftritt, haben die Jugendlichen den Ablauf komplett selbstständig erarbeitet, wie HTB-Jugendwartin Doris Klaassen berichtete. Für das Mittagessen sorgt die Fleischerei Christians – schließlich müssen sich die Kinder während der sechsstündigen Aktionen zwischendurch auch mal stärken, um anschließend mit Elan weiter kicken zu können. Heute geht es nochmal um die Wurst: Die Kinder spielen ein großes Turnier aus.

Und damit sich die sieben Mädchen und 35 Jungen immer an die Ferienaktion erinnern können, hat jedes Kind gleich zu Beginn ein T-Shirt bekommen. So flitzten gestern fast alle Teilnehmer in diesem Dress durch die Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Röttgen erklärt Kandidatur - Neue Positionierung der CDU

Röttgen erklärt Kandidatur - Neue Positionierung der CDU

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Meistgelesene Artikel

Wenn der Poet verzweifelt

Wenn der Poet verzweifelt

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Schulleiter Jan Pössel: „Die tägliche Arbeit wird anspruchsvoller“

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Kommentare