Privatschule gründet im Sommer die einzige neue Oberstufe in Niedersachsen

In drei Jahren optimale Vorbereitung auf das Leben

+
Isabel Behnen (l.) und Maren Plaum befassen sich mit der Organisation der neuen Oberstufe. ·

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgAuf dem Gut Spascher Sand in Wildeshausen läuft seit exakt zehn Jahren ein faszinierendes und einzigartiges Projekt. Waren die Beteiligten im Jahr 2004 damit beschäftigt, eine private Grundschule aufzubauen, laufen nun die Vorbereitungen für eine dreijährige Oberstufe, die zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife führt.

„Oberste pädagogische Ziele sind die Ausbildung von Lebenskompetenz und Studierfähigkeit“, sagen Projektleiterin Isabel Behnen und die Assistentin der Geschäftsleitung, Maren Plaum. Los geht es mit dem kommenden Schuljahr.

Vor etwa zwölf Monaten konnte das Schulgründer-Ehepaar Renate und Wolfgang Rixen die gute Nachricht verkünden, dass das Land „grünes Licht“ für eine Oberstufe der Integrierten Gesamtschule gegeben hatte. Jetzt waren Vertreter der Landesschulbehörde noch einmal da und ließen sich das Konzept vorstellen, das nur funktioniert, weil Rixen viel Geld in die Schule pumpt und die Eltern Schulgeld zahlen. Lediglich ein Drittel der Kosten wird von Niedersachsen getragen. Geplant ist, die Oberstufe mit mindestens 15 Schülern zu starten. „Es dürfen aber gerne auch mehr werden“, so Behnen. Angesprochen werden Jugendliche im Umkreis von 50 Kilometern, die Interesse haben, in einem besonderen Umfeld die Fachhochschulreife oder das Abitur zu erreichen.

Derzeit besuchen 140 Jungen und Mädchen die Grundschule in Spasche, 120 Schüler lernen in den Klassen fünf bis zehn. Von den 25 Zehntklässlern werden voraussichtlich 13 Schüler in die Oberstufe wechseln und können dann aus drei Profilen (Naturwissenschaften, Sprachen und Gesellschaftswissenschaften) auswählen.

„Unsere Schüler sind fast erwachsen“, so Plaun. Deshalb sollen sie allmählich auf den Alltag an einer Universität vorbereitet werden. Zwar sind die Infoscheune und die ehemalige Spielscheune die zentralen Räume für die Schüler, doch sie sollen verschiedene Unterrichtsbereiche auf dem weitläufigen Gelände aufsuchen.

„Ziel ist es, das, was gelernt wird, mit Bedeutung und Leben zu füllen“, sagt Behnen. Die Fachinhalte sollen ganz konkret in den Bezug zu Gesellschaft und Umwelt gebracht werden, die Schüler sollen befähigt werden, ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehören auch die wöchentliche Teilnahme an einem sozialen Projekt in der Region, ein Auslandsaufenthalt und das Coaching durch eine Lehrkraft, um eigene Lebensziele zu definieren.

„Wir begreifen uns nicht als Konkurrenz zu anderen Oberstufen“, betont Plaum. Man wolle vielmehr eine Alternative sein für alle diejenigen, die entspannter lernen und das Abi in der 13. Klasse absolvieren wollen.

Die Schule lädt alle Interessierten zu einem Infoabend für 4. Februar um 19 Uhr in der Infoscheune in Spasche ein. Weitere Informationen erteilt Isabel Behnen unter Tel. 04431/ 9486184.

http://www.spascher-sand-campus.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Nissan steht bei Probefahrt auf A28 plötzlich in Vollbrand

Nissan steht bei Probefahrt auf A28 plötzlich in Vollbrand

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kommentare