Wiederwahl des Dötlinger Ortsbrandmeisters / Feuerwehr auch außerhalb der Einsätze im Dorfleben aktiv

Torsten Fischer im Amt bestätigt

+
Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle (l.), Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich (2. v.r.) und Ortsbrandmeister Torsten Fischer (r.) gratulierten den Jubilaren Thomas Klöver, Lutz Lindemann, Lars Hillebrandt, Gerd Ulrich und Hans Christian Ulrich(v.l.).

Dötlingen - Bürgermeister Ralf Spille zeigte sich am Freitag beeindruckt von der Spannweite der Einsätze, die die Feuerwehren in der Gemeinde Dötlingen im vergangenen Jahr zu bewältigen hatten. Ortsbrandmeister Torsten Fischer berichtete bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Dötlingen von den zahlreichen Einsätzen.

Im Schützenhof „Unter den Linden“ sprach Fischer vor seinem Jahresbericht zunächst den Brand eines Bauernhauses in Dötlingen wenige Tage zuvor an. „Der Einsatzablauf und das Zusammenspiel mit anderen Feuerwehren hat hervorragend funktioniert“, so der Ortsbrandmeister. Die Gruppenführer und Atemschutzgeräteträger hätten einen guten Job gemacht. Er dankte ausdrücklich auch den vielen Helfern im Hintergrund, die nicht in vorderster Reihe gestanden hätten, teilte Pressewart Jannis Wilgen mit.

Die Ortsfeuerwehr wurde 2015 zu 40 Einsätzen gerufen, darunter eine Zug-Evakuierung, zahlreiche Verkehrsunfälle und eine Wasserrettung mit einem vermissten Kind auf der Hunte. Dieser Einsatz sei glücklicherweise glimpflich ausgegangen, habe aber einmal mehr die Unverzichtbarkeit des Rettungsbootes der Wehr aufgezeigt, erklärte Fischer. Insgesamt 5604 Stunden investierten die 49 aktiven Frauen und Männer bei Einsätzen und Ausbildungsdiensten. Davon entfielen 182 Stunden auf die Altersabteilung, die derzeit über 17 Kameraden verfügt. Im dritten Jahr der Kinderfeuerwehr schlugen 523 Stunden für die 20 Kinder nebst Betreuer zu Buche.

Fischer hob ebenso hervor, dass die Feuerwehr auch abseits von Übungen und Unfällen aktiv am Dorfleben teilnehme. So wurden im vergangenen Jahr unter anderem wieder zwei Blutspende-Termine, die Ferienpassaktion, ein Theaterabend und eine Mottoparty sowie die Brandwache beim Osterfeuer ausgerichtet.

Die Einsatzkräfte bezeichnete Bürgermeister Spille als „Allround-Helfer, deren Dienst am Nächsten nicht hoch genug zu würdigen“ sei. Er sprach den Ehrenamtlichen im Namen aller Bürger seinen Dank für ihr Engagement aus. Zu den Gästen der Versammlung zählten auch Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich und der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle.

Bei den anschließenden Wahlen wurde zunächst Manfred Henning als Sicherheitsbeauftragter einstimmig wiedergewählt. Nach Ablauf von sechs Jahren Amtszeit stand auch die Wahl des Ortsbrandmeisters an. In geheimer Abstimmung bestätigten die Kameraden Fischer einstimmig im Amt. „Das Ergebnis freut mich sehr, damit hätte ich nicht gerechnet“, kommentierte Fischer das eindeutige Resultat.

Diverse Beförderungen und Ehrungen standen ebenso auf dem Programm. Janine Grünhage und Alexander Wegner wurden nach dem erfolgreichem Abschluss des ersten Teils der Truppmann-Ausbildung zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann ernannt. Die Beförderung zum Oberlöschmeister nahm der stellvertretende Ortsbrandmeister Simon Schröder entgegen.

Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr bekamen Thomas Klöver, Lars Hillebrandt, Lutz Lindemann und Hans Christian Ulrich. Gerd Ulrich erhielt die Auszeichnung für 40-jährige Mitgliedschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Kommentare