Verein „Wi helpt di“ stellt neue Filme vor

Dötlinger Nimm-mich-mit-Bänke: Wenn Elise Plietsch zum Werbegesicht wird

+
Die „Wi helpt di“-Vertreter dankten am Freitag im Rathaus allen, die an den Filmen zu den Dötlinger Nimm-mich-mit-Bänken mitgewirkt haben.

Neerstedt - Mit zusätzlichen Kurzfilmen rührt der Verein „Wi helpt di“ die Werbetrommel für die Dötlinger Nimm-mich-mit-Bänke. Nach dem ersten Video, das Ende vergangenen Jahres veröffentlicht wurde, sind fünf weitere Filme entstanden.

Sie sollen das Prinzip dieses Mitfahrangebotes erklären und es gleichzeitig bekannter machen. Vereinsmitglieder, Sponsoren und Mitwirkende stellten die neuen Beiträge am Freitag im Neerstedter Rathaus vor. Für Kamera und Schnitt zeichnete erneut Peter Kratzmann verantwortlich. Als „Werbegesicht“ fungiert weiterhin Gästeführerin Dette Zingler in ihrer Rolle als schrullige Putzfrau Elise Plietsch.

Sie hatte im ersten Film, der in Ostrittrum entstand, auf humorvoll-schräge Weise berichtet, warum sie auf das „Wi helpt di“-Projekt setzt. Der zweite Teil erklärt das Modell und stellt die einzelnen Standorte der Bänke in Aschenstedt (Wildeshauser Straße), Brettorf (Uhlhorner Straße), Dötlingen (Dorfring), Klattenhof (Im Dorfe), Neerstedt (Hauptstraße), Ostrittrum (Rittrumer Straße), Vossberg (Dötlinger Weg) und Wildeshausen (Gildeparkplatz) vor. Auch Drohnenaufnahmen sind zu sehen.

Die Dötlinger Bänke sollen Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Chance bieten, kostenlos von A nach B zu kommen. Hierzu müssen sie einfach nur auf der jeweiligen Bank Platz nehmen und die dort befindliche Beschilderung ausklappen, die anzeigt: „Nimm mich mit!“ Anschließend müssen sie nur warten, bis ein Autofahrer anhält, der in dieselbe Richtung möchte. Hinter dem Projekt stecke aber viel mehr als der reine Transport. Es soll Generationen verbinden und miteinander ins Gespräch bringen, teilt der Verein mit.

Für Gesprächsstoff dürfte auf jeden Fall die schauspielerische Leistung von Plietsch sorgen, die das Thema mit viel Witz erläutert. In den vier weiteren Clips stellt sie die Mitnahmemöglichkeit anschaulich vor. Dabei stößt sie in Klattenhof auf Hartmut Menkens, der sie mit dem Trecker mitnimmt. In Neerstedt hält Hansi Trumm mit dem Auto an der Bank und fragt, wo sie hin möchte. 

So gelangt Plietsch nach Aschenstedt. In Wildeshausen steigt sie gemeinsam mit den „Wackeltenören“ aus Wardenburg, die eine Autopanne haben, in einen Pferdeanhänger, in dem natürlich nur fiktiv mitgefahren wurde. Im bis dato letzten Teil ist auch das E-Mobil-Dreirad des Vereins integriert. Mit diesem stoppt Eggert Rogge an der „Nimm-mich-mit“-Bank in Vossberg. Plietsch nimmt Platz und radelt mit ihm gemütlich nach Brettorf.

Vier Filme sind von dem Preisgeld finanziert worden, das „Wi helpt di“ beim Bundeswettbewerb „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“ gewonnen hatte. Die beiden anderen Filme konnten dank der Gemeinde Dötlingen sowie einer Spende vom Mittelstand realisiert werden. Die Clips sind allesamt auf der Homepage von „Wi helpt di“ unter der Rubrik „Projekt – Nimm-mich-mit-Bank“ zu finden. 

ts

www.wi-helpt-di.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

„Ihr seid eine Risikogruppe“

„Ihr seid eine Risikogruppe“

Kommentare