Weihnachtskonzert der Dötlingen Stiftung mit Werken von „Schumann&Freunden“

Kammerduo zaubert an Klavier und Violine

+
Zuzana Berešová und Pavel Burdych konzertieren auf Einladung der Dötlingen Stiftung in der St.-Firminus-Kirche.

Dötlingen - Schumanns „Märchenbilder“, Liszts „Ungarische Rhapsodie“ und Joachims „Romanze“ – klassiche Werke erklingen am Freitag, 11. Dezember, beim Weihnachtskonzert der Dötlingen Stiftung in der St.-Firminus-Kirche. Ab 19.30 Uhr ist das „Tschechoslowakische Kammerduo“ zu Gast, das aus Zuzana Berešová (Klavier) und Pavel Burdych (Violine) besteht.

Seit 2004 sind sie gemeinsam bei Musikfestivals in Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei zu hören. Daneben spielten sie bereits in Großstädten wie Rom, Seoul, Wien, Prag, Budapest und Lissabon. Jedes Jahr bereiten die beiden Musiker neue Projekte anlässlich von Jubiläen berühmter Komponisten vor. So ist auch das Programm „Schumann&Freunde“ entstanden, das neben Werken von Robert Schumann (1810- 1856) Stücke von Komponisten beinhaltet, die sein Leben stark beeinflusst haben.

Schumann gilt heute als einer der bedeutendsten Musiker der Romantik. Zu Lebzeiten waren seine Werke allerdings wenig beliebt. Pianisten bevorzugten Stücke von Beethoven, und Chopin. Letzteren verehrte Schumann so sehr, dass er ihm eine Komposition widmete. Mit Johannes Brahms und Joseph Joachims hegte er in späteren Jahren eine Freundschaft. Gemeinsam wurde musiziert.

Eröffnen wird das Kammerduo das Konzert mit Schumanns Werk „Märchenbilder“ für Klavier und Viola (op. 113) aus dem Jahr 1851, das ebenso lebhafte wie langsame, melancholische Passagen enthält. Zudem können sich die Zuhörer auf die Sonate Nr. 2 d-Moll (op. 121) freuen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung stehen die Weggefährten Schumanns im Mittelpunkt. Neben der „Romanze“ (Op. 2) des österreich-ungarischen Violinisten, Dirigenten und Komponisten Joseph Joachim erklingt dann auch das „Scherzo, c-moll“ von Johannes Brahms, das Teil der von ihm, Schumann und Albert Dietrich komponierten F.A.E.-Sonate ist. Von Frédéric Chopin spielt das Duo das Werk „Nocturne Nr. 20 cis-moll“, und von Felix Mendelssohn-Bartholdy das „Scherzo, d-moll“. Den Abschluss bildet die „Ungarische Rhapsodie“ von Liszt.

Aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung harmonieren Berešová und Burdych sowohl im Zusammen- als auch im Wechselspiel. Burdych ist Absolvent des Konservatoriums in der ostböhmischen Stadt Pardubice. Sein Studium des Violinenspiels und der Kammermusik beendete er 2005 an der Janácek-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brno, wo Berešová ebenfalls Kammermusik und Klavierspiel studierte. Ihre erste CD wurde im Mai 2012 vom Verlag des Tschechischen Rundfunks Prag veröffentlicht.

Karten für das Konzert können zum Preis von 15 Euro im Heuerhaus-Café unter Telefon 04433/969591 oder per E-Mail an info@doetlingen-stiftung.de reserviert werden.

ts

www.doetlingen-stiftung.de

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare