Vortrag von Solar-Experten in Neerstedt

Hausspeicher Trend der Zukunft

+
Lars Gremlowski, Gerd Bolling und Edith Poek (v.l.) informieren über Photovoltaik und Stromspeicher.

Neerstedt - Die kostenlose Solar-Check-Aktion „Passt die Sonne auf ihr Dach?“ war im Landkreis Oldenburg ein voller Erfolg. Mehr als 200 Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern haben sich bei Energieberatern informiert. Organisiert wurde die Aktion, die bis zum 18. Oktober angeboten wurde, von der Klima-schutz- und Energieagentur Niedersachsen.

Auch wenn sich in der Gemeinde Dötlingen nur 13 Interessierte angemeldet hatten, so sieht der Klimaschutzmanager der Gemeinden Ganderkesee und Dötlingen, Lars Gremlowski, darin keinen Hinweis für Desinteresse.

Im Gegenteil: „Hier wurde schon viel bewirkt“, erklärt er. Vor allem durch das Projekt „Energieeffizientes Dötlingen“ seien die Bürger schon gut über Solarenergie informiert worden.

Zum Abschluss der Aktion ist für Dienstag, 3. November, noch ein kostenloser Vortragsabend im Neerstedter Rathaus geplant. Ab 19 Uhr werden Gerd Bolling von „Alternative Energien“ und Edith Poek von der EWE über Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen sowie über Hausspeicher-Technik referieren.

„Eingeladen sind vor allem diejenigen aus dem Landkreis, die bei der Solar-Aktion mitgemacht haben und nun ihr Wissen noch vertiefen möchten“, so Gremlowski. Aber teilnehmen kann jeder, der sich für die Themen interessiert.

Photovoltaik-Anlagen seien immer noch ein gute Geldanlage, sind sich die beiden Referenten einig. „Der Trend geht zum Stromspeicher“, ist sich Poek sicher. In Zukunft könne mit diesen Anlagen nicht nur der eigene Strom „aufbewahrt“ werden, sondern auch Energie aus den Windkraftanlagen, wenn das Netz mit den erzeugten Mengen überfordert ist. „Die Stromspeicher sind neben der Kostensenkung ein wichtiger Grund für die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage“, so Bolling. „Die Menschen sind so viel autarker als früher“, fügt die EWE-Expertin hinzu.

Mit modernster Technik können die Speicher auf den Verbrauch der Kunden angepasst werden. Wer sich noch Zuschüsse der KfW-Bank sichern will, kann bis Ende diesen Jahres Anträge stellen. „3000 Euro kann man sich so ergattern“, berichtet Poek. Für wen sich die Anschaffung lohnt und wann sie sich rentiert, erfahren Interessierte bei dem Vortrag.

fio

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare