Arbeitsreiches Wochenende für die Polizei / In Ganderkesee löst sich Anhänger von Auto und prallt gegen Laterne

Vom berauschten Verkehrsrowdy zu illegalen Badegästen

Dötlingen/Ganderkesee/Ahlhorn/Großenkneten – Mehrere Zeugen haben der Polizei am Sonnabend einen Volvo mit schwedischem Kennzeichen gemeldet, der durch riskante Fahrmanöver auf Dötlinger Gebiet der A 1 in Richtung Hamburg unangenehm aufgefallen war. „Die Anrufer sprachen von Überholmanövern unter Nutzung des Seitenstreifens und von bei voller Fahrt aus den Autofenstern geworfenen Getränkedosen. Die Zufahrt auf das Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen sei letztendlich rückwärts über die Ausfahrt erfolgt“, meldet die Polizei. Aufgrund „der guten Beschreibung des Fahrzeugs“ konnten Beamte den Verursacher schwedischer Herkunft im Bereich der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord antreffen und kontrollieren. Dabei stellten die Polizisten „körperliche Auffälligkeiten“ beim Fahrer (20) fest, die auf Rauschmitteleinfluss hindeuteten.

Ein durchgeführter Test erhärtete diesen Verdacht und zeigte den möglichen Konsum von Marihuana an. Einer Blutprobenentnahme bedurfte es zusätzlich. Wegen der an den Tag gelegten Ausfallerscheinungen wurde gegen den 20-jährigen Schweden ein Strafverfahren eingeleitet. Er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Bei einem 24-jährigen Mitfahrer aus Dänemark fanden die Beamten zudem geringe Mengen Marihuana. Sie beschlagnahmten die Drogen. Auf den Dänen kommt nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Ein anderer Mitfahrer durfte die Fahrt mit dem Volvo fortsetzen. Die Autobahnpolizei Ahlhorn erhofft sich nun weitere sachdienliche Angaben etwaiger Zeugen zur Fahrweise des Schweden unter der Telefonnummer 04435/93  17 60.

Ein Verkehrsunfall ereignete sich indes am Sonnabend um 8.35 Uhr in Ganderkesee. Laut Polizei befuhr eine Frau (31) aus der Gantergemeinde den Pappelweg in Richtung Bookholzberg, als sich der mitgeführte Anhänger von der Kupplung am Auto löste und gegen eine Laterne prallte. Dabei entstand rund 3 000 Euro Schaden.

Bei einem weiteren Unfall hat am Samstagabend ein 39-jähriger Radfahrer in Ahlhorn leichte Verletzungen erlitten. Ein 46-Jähriger, der mit seinem Auto auf dem Lether Schulweg in Richtung Cloppenburger Straße unterwegs war, übersah an der Einmündung zur Cloppenburger Straße den vorfahrtberechtigten Mann, der auf dem Radweg seinem Wohnort Ahlhorn entgegen radelte. Es kam zur Kollision. Die Sachschadenshöhe schätzt die Polizei auf rund 2 500 Euro.

Eine weitere Pressemeldung betrifft Großenkneten: Der Betreiber einer Sandgrube am Haschenbroker Weg meldete der Polizei am Sonnabend gegen 18.10 Uhr illegale Badegäste in der Sandgrube. Vor Ort wurden fünf junge Erwachsene aus Oldenburg und Rastede im Alter von 19 bis 21 Jahren ermittelt. Diese Gruppe hielt sich, so die Polizei, „trotz reichlich vorhandener Verbotsschilder“ in der Sandgrube auf, um dem Badevergnügen nachzugehen. Ein Zaun, der das Areal umgibt, wurde an einer Stelle mit einem Werkzeug durchtrennt.

Die illegalen Badegäste müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.  boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen

Brandschützer bekommen Einsatzleitwagen
Erste kirchliche Trauung seit Corona

Erste kirchliche Trauung seit Corona

Erste kirchliche Trauung seit Corona
Bessere Laichgründe in der Visbeker Aue

Bessere Laichgründe in der Visbeker Aue

Bessere Laichgründe in der Visbeker Aue

Kommentare