Finale in Wildeshausen

Grundschule Neerstedt ist erstmals beim „Rundlauf-Team-Cup“ dabei

+
Sie treten am kommenden Freitag gegen den Wildeshauser Tischtennisnachwuchs an: „Die Profischläger“ (links) und „Die Tischtennisteufel“ aus Neerstedt.

Neerstedt – Gegen 11 Uhr am Freitag ist von Müdigkeit beim Tischtennis-Nachwuchs der Grundschule Neerstedt noch nichts zu hören. Ganz im Gegenteil: Lautstark feuern die Kinder die beiden Spielgruppen der vierten Klasse an, die gerade untereinander ausmachen, wer auf Platz eins des „Rundlauf-Team-Cups“ landen wird. 40 Jungen und Mädchen des dritten und vierten Jahrgangs sind bei dem Wettkampf an der Platte beteiligt. Die Gewinner der ersten und zweiten Plätze der beiden Jahrgänge qualifizieren sich automatisch für die Regionalmeisterschaft in Wildeshausen am Freitag, 24. Januar.

Der Neerstedter Nachwuchs ist zum ersten Mal Teil des Wettbewerbs. Die Grundschule pflegt bereits seit Längerem eine Kooperation mit dem TV Neerstedt im Bereich Handball. Vor einigen Monaten kam Uwe Wasner, Leiter der Tischtennisabteilung, auf die Schule zu und schlug eine neue Zusammenarbeit vor, erzählt Iris Hümme. Fortan integrierte die Sportlehrerin das Spiel an der Platte in ihren Unterricht. Manchmal habe es sogar Extrastunden gegeben. Die Kinder seien „voll im Tischtennisfieber“.

Hümme wundert es nicht, dass sie auf den Sport anspringen: „Wir haben auch auf dem Schulhof Tischtennisplatten, das war nicht ganz neu für sie.“ Ihr gefällt, dass sich sowohl Mädchen als auch Jungen dafür begeistern. „Das ist das Schöne daran: Dass es nicht geschlechtergetrennt ist.“

Jungen und Mädchen spielen zusammen

Auch im Wettbewerb spielten Schülerinnen und Schüler in gemischten Teams. Pro Klasse traten zwei Gruppen mit je fünf Mitgliedern an, erklärt Hümme. „Wir haben schon nach der Leistung geguckt“, sagt die Sportlehrerin mit Blick auf die Auswahl. Denn schließlich wollen die Neerstedter auch in Wildeshausen keine schlechte Figur machen.

Von dem Talent und der Lernfähigkeit der Kinder zeigt sich Wasner vom TV Neerstedt positiv überrascht. „Da ist Potential vorhanden“, sagt der Tischtennisleiter. Er habe einige Jungen und Mädchen gesehen, die eine Karriere in dem Sport vor sich haben könnten. Um sie weiter zu fördern, will Wasner im zweiten Schulhalbjahr, also ab Februar, eine Arbeitsgemeinschaft anbieten. Wer ein echter Profi werden wolle, müsse zwar noch früher, im Kindergartenalter, mit dem Sport beginnen – doch auch die dritte oder vierte Klasse sei ein gutes Einstiegsalter, um eines Tages als Leistungssportler mitzuspielen, sagt Wasner. Und natürlich habe der TV Neerstedt ein Interesse daran, über die Kooperation junge Mitglieder zu gewinnen. „Nur die Tischtennis-AG bringt die Kinder nicht weiter.“

Die Suche nach Nachwuchs unterstützt auch der Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN). Er ist Initiator des „Rundlauf-Team-Cups“ und bietet den Vereinen zudem vergünstigte Schläger und Bälle an. Auch die Urkunden, die die Kinder erhalten, kommen vom TTVN.

„Tischtennisteufel“ und „Profischläger“ gewinnen

„Ich habe schon schöne Ballwechsel gesehen“, lobt Wasner die Mädchen und Jungen, die nach rund zweieinhalb Stunden Turnier auf dem Boden sitzen und auf die Ergebnisse warten. „Jetzt wollt ihr natürlich wissen, wer gewonnen hat.“ Auf ein lautes „Ja!“ folgt die Platzierung: Für die Regionalmeisterschaft in Wildeshausen am kommenden Freitag haben sich die Teams „Die Tischtennisteufel“ (Platz 1) sowie die „Tischtennisballer“ (Platz 2) des dritten Jahrgangs qualifiziert. Aus der vierten Klasse sind „Die Profischläger“ (Platz 1) sowie die „Tischkiller“ (Platz 2) dabei. Für die Erstplatzierten gab es außerdem T-Shirts vom TTVN.  

Siegerteams

„Die Tischtennisteufel“ aus der Klasse 3B sind: Nick Höfel, Fine Lehner, Chelsea Thöle, Lias Rolfsen und Tjade Nordbrock. Zu den „Profischlägern“ aus der Klasse 4A gehören: Thore Steenken, Heye Frerichs, Ali Alizadeh, Lasse Günther und Hristo Hristov.

Was ist der „Rundlauf-Team-Cup“?

Der „Rundlauf-Team-Cup“ ist eine Initiative des Tischtennisverbands Niedersachsen (TTVN) aus dem Jahr 2009/10. Nach dem Start in Osnabrück hat sich die Aktion ausgebreitet, inzwischen wird der Wettbewerb laut Auskunft des TTVN in den meisten Regionen des Landes ausgetragen. Mit mehr als 8000 teilnehmenden Kindern pro Saison sei der Cup „zur bedeutendsten Einzelaktion zur Mitgliedergewinnung im niedersächsischen Tischtennissport herangewachsen“, schreibt der Verband. Wildeshausen ist einer von insgesamt 26 Spielorten landesweit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Windböe drückt Lastzug in Planke

Windböe drückt Lastzug in Planke

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

One-Man-Band mit Hang zu Blues und Rock

One-Man-Band mit Hang zu Blues und Rock

Kommentare