Förderverein für Reit-AG und Fahrradreparatur

Viele Ideen für Bereicherung des Neerstedter Schulalltags

+
Der Vorstand des Fördervereines der Grund- sowie der Sprachheilschule Neerstedt mit Christiana Dölemeyer, Marlies Meinen, Jürgen Möhle, Yvonne Lüschen und Daniela Vosteen (v.l.).

Neerstedt - Von Janin Meyer. Für das Jahr 2018 haben sich die Mitglieder des Fördervereins der Grund- sowie der Sprachheilschule Neerstedt eine Menge vorgenommen. Die Spielzeugausleihe, die Fahrräder für den Unterricht und das Angebot einer Reit-AG waren am Dienstagabend während der Versammlung im Konferenzraum der Schule nur einige Stichwörter für kommende Vorhaben.

„Die Reit-AG möchte ich gerne wieder aufleben lassen“, erklärte Grundschulleiterin Andrea Selke. Bereits in der Vergangenheit habe es für die Kinder die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf dem Rücken der Pferde zu sitzen. Selke könnte sich dies künftig wieder in Zusammenarbeit mit der Ponyschule auf dem Braaklander Hof in Neerstedt vorstellen. 

„Von Vorteil ist, dass wir eine Lehrkraft an der Schule haben, die auch über den entsprechenden Trainerschein verfügt“, betonte Selke. Die Mitglieder des Fördervereins zeigten sich von der Idee der Schulleiterin angetan und sagten die nötigen finanziellen Mittel zu. „Bewegung in Verbindung mit Kontakt zu Tieren ist eine großartige Sache“, meinte Vorstandsmitglied und der Leiter der Sprachheilschule, Jürgen Möhle.

Neues Gesetz sorgt für Unmut

„Bewilligen muss diese Zuwendung dann die Gemeinde“, sprach Selke einen Punkt an, der in den Reihen des Fördervereins aktuell für Unmut sorgt. „Das neue Korruptionsschutzgesetz verlangt dies für jede Spende, die wir der Schule zugute kommen lassen. Und zwar im Vorhinein“, erklärte Möhle. 

Das sei zwar juristisch alles korrekt, jedoch befürchte man vonseiten der Schule eine Einschränkung der Handlungsfähigkeit, erläuterte Selke. Spontane Zuwendungen seien somit nicht mehr möglich. „Wir hätten uns durchaus von der Gemeinde gewünscht, dass die Schizophrenie dieser Regelung erkannt und auch einmal an entsprechende Stellen weitergegeben wird“, betonte Vorstandsmitglied Daniela Vosteen. Schließlich entstehe sowohl aufseiten der Schule und des Fördervereins als auch bei der Gemeindeverwaltung mehr Arbeit.

Mitmachzirkus nun alle vier Jahre geplant

Einige Zuwendungen sind aber schon fest eingeplant. So sollen im laufenden Jahr die Fahrräder und Roller für den Fahrradunterricht einer Reparatur unterzogen werden. Und auch die Wartung des Wasserspenders sei eine planbare Ausgabe. „Diese Anschaffung hat sich sehr bewährt“, betonte Möhle. Jeden Morgen würden die Schüler ihre Flaschen selbstständig an dem vom Oldenburgisch-Ostfriesischem Wasserverband (OOWV) gesponserten Gerät befüllen. „Das hat sich gut eingespielt“, so Möhle.

Weiterhin hob er den Mitmachzirkus im vergangenen Jahr hervor, den Selke recht kurzfristig organisiert hatte. „Das Angebot ist so gut angekommen, dass wir direkt wieder für Mai 2022 reserviert haben“, erklärte die Schulleiterin. In Zukunft soll die Aktion alle vier Jahre laufen.

2018 möchten die Mitglieder des Fördervereins zudem die Spielzeugausleihe der Schule aufstocken und die Gestaltung des Ruheraums neu überdenken. „Vielleicht kann es da neue Anschaffungen geben“, regte Vosteen an. Sowohl sie als auch Möhle und Yvonne Lüschen wurden bei den Wahlen von der Versammlung einstimmig als Vorstandsmitglieder bestätigt. Wiederwahl hieß es ebenfalls für die Kassenprüferinnen Marlies Meinen und Christiana Dölemeyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare