Neerstedter Bühne präsentiert Kabarett und plattdeutsches Theater

Übrig gebliebene Weibsbilder und ein schwangerer Hubert

+
Claudia Thiel (l.) und Anke Brausch haben 1996 das Kabarett „Weibsbilder“ gegründet und seitdem eine Reihe von Soloprogrammen hervorgebracht. Nach Neerstedt kommen sie anlässlich des Weltfrauentages mit „Unbemannt“. 

Neerstedt - Unbemannte Frauen und ein schwangerer Hubert sorgen am Wochenende im Theater „Neerstedter Bühne“ für Unterhaltung. Anlässlich des bevorstehenden Weltfrauentages ist morgen ab 20 Uhr das Kabarett „Weibsbilder“ zu Gast. Heute ab 20 Uhr sowie am Sonntag ab 15 Uhr präsentiert zudem die Speelkoppel Lintel ihr plattdeutsches Stück „Mien Vadder schall Modder warrn“.

Die „Weibsbilder“ zeigen, dass man es als Frau um die 30 nicht leicht hat. Ständig diese Fragen: Wie? Du bist noch nicht verheiratet? Was? Du hast noch keine Kinder? Passende Antworten haben die sonst so schlagfertigen Anke Brausch und Claudia Thiel, die 1996 das Kabarett gegründet haben, ausgerechnet in diesem Fall nicht parat. „Frösche haben sie jedenfalls genug geküsst, nur wollten die sich partout nicht in Prinzen verwandeln“, heißt es in der Ankündigung. „Es liegt also nicht an fehlendem Einsatz, aber so ganz ohne Paddel rudert es sich schlecht in den Hafen der Ehe.“ Bevor die beiden wie die Titanic langsam aber sicher auf Grund laufen, nehmen sie ihr Glück selbst in die Hand. Schließlich wollen sie ihr Dasein nicht länger als „Übrig gebliebene, Ausschussware oder gar Restposten“ fristen.

Im Zuge ihrer Bühnenshow tauchen mehrere Figuren auf, beispielsweise die kleine Tineke, die im Publikum den passenden Mann für Mama finden will – einen richtig tollen Kerl, der Mutter und Kind so nimmt, wie sie sind. Ihre beziehungsunfähige Mutter Britta gibt indes mit der Eigenurin trinkenden Alt-Achtundsechzigerin Gundula ein Seminar zum Thema „Partnersuche“. Auch „die dralle Mandy aus dem horizontalen Gewerbe“ lässt die Zuschauer nicht lange im Unklaren über ihr Vorhaben. Auffällig unauffällig testet sie die Treue der bereits an die Frau gebrachten Männer. Die Eifel-Bäuerin Christel Müller aus Kalenborn-Scheuern ist hingegen so verzweifelt, dass sie ihr Glück im Fernsehen sucht.

Die Besucher können sich laut Beschreibung auf zwei rasante und kurzweilige Stunden einstellen. Dabei lästern die beiden „Weibsbilder“ keineswegs, sie stellen nur fest und gehen Fragen nach wie: Womit haben Ehepaare vor Erfindung des Fernsehers ihre Zeit verbracht? Leben Verheiratete wirklich länger oder kommt ihnen das nur so vor? „Egal, ob Sie noch zu haben sind oder auf dem Wühltisch des Lebens bereits den passenden Partner ergattern konnten, nehmen Sie teil an der Weibsbilder-Single-Party und lassen Sie sich erklären, warum im Gegensatz zu so mancher Frau russische Raumstationen bemannt sind“, lautet die Aufforderung von Brausch und Thiel.

Kartenvorverkauf 

Karten sind noch zum Preis von 18 Euro im Theater unter Telefon 04432/1604, per E-Mail an info@neerstedter-buehne.de oder online erhältlich. Auch für die Vorstellungen der Speelkoppel Lintel gibt es noch Tickets für 9,50 Euro. Für die Sonntagsvorstellung stehen allerdings nur Restplätze zur Verfügung.

Die Komödie in drei Akten stammt von Betti und Karl-Heinz Lind. Sie dreht sich um den verwitweten Hubert, seinen fast 30 Jahre alten Sohn Berti und dessen Tante Martha, die für beide den Haushalt schmeißt. Ihre Freundin Lena ist allerdings der Meinung, dass es jetzt reicht. Martha müsse mal an sich denken. Also beschließen die Frauen, für Hubert eine Frau zu suchen. Er denkt aber nicht daran, sich wieder zu binden. Zudem findet Martha im Wohnzimmer einen Schwangerschaftstest, der positiv ist. Ihr Bruder behauptet allen Ernstes, er sei schwanger. „Martha ist verärgert über den blöden Scherz, spielt das Spiel aber schließlich mit“, heißt es in der Ankündigung für das Stück. „Was keiner glauben wollte, es stellt sich tatsächlich Nachwuchs ein.“ Was sich dahinter verbirgt, wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten. 

 ts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Kommentare