Empfang mit Feuerwerk

TV Brettorf und Einwohner feiern ihre beiden Weltmeister 

+
Entlang des Bareler Weges in Brettorf standen Vereinsmitglieder und Einwohner Spalier für die beiden erfolgreichen Nationalmannschaftsspieler, die im Cabrio zum Empfang kutschiert wurden. 

Brettorf - Einen rauschenden Empfang gab es am Dienstagabend in Brettorf für die beiden neuen U18-Weltmeister im Faustball, Ida Hollmann und Hauke Spille. „Ich kann es kaum fassen. Es ist einfach überwältigend, was hier passiert ist“, freute sich Hollmann. Auch Spille genoss ganz offensichtlich den Trubel: „Es war immer unser Ziel, als Weltmeister nach Hause zu fahren“, kommentierte er. Wenn sie nicht für die Nationalmannschaft aufschlagen, spielen beide beim TV Brettorf – und der Verein wollte die Leistung seiner erfolgreichen Sportler gebührend würdigen.

Rund 150 Einwohner, Faustballkollegen und Familienangehörige feierten die Goldmedaillen-Gewinner, die mit Fahnen und Blumen begrüßt wurden. Der TVB-Vorsitzende Helmut Koletzek machte deutlich, dass viele Vereinsmitglieder mitgefiebert und die WM-Partien in Nürnberg verfolgt hätten.

„Es waren spannende Spiele, die ich mir zunächst zu Hause im Livestream angeschaut habe“, verriet Koletzek. Schnell sei ihm aber klar geworden: „Ich muss dahin.“ Kurzentschlossen hatte er sich mit Tochter Laura auf den Weg nach Nürnberg gemacht und unterwegs schon einmal mit den Brettorfern vor Ort Kontakt aufgenommen. „Das ich spontan losgefahren bin, habe ich nicht bereut – im Gegenteil.“ Gemeinsam wurden die Daumen gedrückt – und die Finaleinzüge der Damen- und Herrenmannschaft gefeiert. „Bei den Endspielen konnte man dann gar nicht ruhig sitzen bleiben“, so der Vereinschef. „Es ist einfach großartig, dass wir jetzt zwei weitere Weltmeister in unseren Reihen haben.“

In Brettorf wurden die beiden U18-Spieler nun mit Feuerwerk und einer tollen Begrüßungszeremonie empfangen. Unter die Gäste hatten sich auch Kreisrat Christian Wolf und Dötlingens stellvertretende Bürgermeisterin Anke Spille gemischt. „Es war eine imponierende Leistung, die ihr hingelegt habt. Vor allem hat man gesehen, dass es auf den Teamgeist in der Mannschaft ankommt“, sagte sie. Ein großes Lob gab es auch von Wolf: „Ihr habt mit eurer Leistung nicht nur Deutschland, sondern auch den Landkreis Oldenburg und vor allem Brettorf bekanntgemacht. Dafür meine Hochachtung.“ 

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte bei Bahnunglück in den USA - Zug entgleist bei 130 km/h

Tote und Verletzte bei Bahnunglück in den USA - Zug entgleist bei 130 km/h

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Meistgelesene Artikel

Poesie in Wort, Bild und Klang erleben

Poesie in Wort, Bild und Klang erleben

Erster Spatenstich für Wohnprojekt der Himmelsthür

Erster Spatenstich für Wohnprojekt der Himmelsthür

15. Band der „Wildeshauser Schriften“ vorgestellt

15. Band der „Wildeshauser Schriften“ vorgestellt

Großbrand: Alle 22 Pferde aus Stall in Hanstedt gerettet

Großbrand: Alle 22 Pferde aus Stall in Hanstedt gerettet

Kommentare