1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Dötlingen

U 14-Faustballer werden auf Vereinsgelände in Brettorf für ihren Erfolg gefeiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tamino Büttner

Kommentare

Ein Grund zur Freude für Tobias Kläner (Trainer), Tom Hartung (Trainer), Ole Behm, Laurence Lüschen, Ahmed Khadrawi, Micha Kufeld, Lucas Praß, Bjarne Horn, Bastian Steenken und Joey Biniek (Mannschaftsführer und Hauptangreifer, v.l.).
Ein Grund zur Freude für Tobias Kläner (Trainer), Tom Hartung (Trainer), Ole Behm, Laurence Lüschen, Ahmed Khadrawi, Micha Kufeld, Lucas Praß, Bjarne Horn, Bastian Steenken und Joey Biniek (Mannschaftsführer und Hauptangreifer, v.l.). © Büttner

Brettorf – Unter kräftigem Applaus und einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer sind die Brettorfer U 14-Faustballer von den Familien, Freunden, Unterstützern und Vereinsmitgliedern auf dem Vereinsgelände am Bareler Weg empfangen worden. Die jungen Sportler holten sich am 19. und 20. März in Rosenheim den deutschen Meistertitel. Die Brettorfer feiern ihre sportlichen Erfolge und so füllte sich an diesem Montagabend der Platz vor der Sporthalle mit zahlreichen Fans.

„Für den Turnverein Brettorf habt ihr einen tollen Start ins Faustball-Jahr hingelegt“, beglückwünschte die Bürgermeisterin der Gemeinde Dötlingen, Antje Oltmanns, die junge Mannschaft. Den sehr erfolgreichen Abschluss der Hallensaison habe sie über Social Media verfolgt, berichtete Oltmanns. „Es ist schön, zu sehen, dass ganz Brettorf mitzieht“, freute sie sich.

Elternvertreter Jörg Lüschen beschrieb in seiner Rede den Weg bis zum Titelgewinn. So habe das Team bereits am ersten Spieltag gegen den späteren Viertplatzierten gewonnen. „Eine Auszeit durch die Trainer zur richtigen Zeit hat auch in einem späteren Spiel den Sieg eingeläutet“, konstatierte er und richtete einen Wunsch an die Sportler: „Bewahrt euch euren Mannschaftsgeist!“

Passiert sicherlich nicht alle Tage: Unter einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer wurden die Brettorfer U 14-Faustballer am Montagabend auf dem Vereinsgelände empfangen.
Passiert sicherlich nicht alle Tage: Unter einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer wurden die Brettorfer U 14-Faustballer am Montagabend auf dem Vereinsgelände empfangen. © Büttner

Mit seinen ersten Worten brachte Trainer Tobias Kläner die Anwesenden erst einmal zum Grübeln: „Bitte denkt an euren letzten Horrorfilm, den ihr gesehen habt.“ Schnell löste er das Rätsel auf: „Nichts jagte uns mehr Schrecken ein, als die regelmäßigen Corona-Tests. Und so waren wir sehr erleichtert, dass zu Reisebeginn alle negativ getestet worden sind.“ Der sich dann direkt zu Reiseantritt eingestellte Zugausfall konnte die Stimmung im hoch motivierten Team nicht eintrüben. „Unsere Trainingsgruppe der U 12 und U 14 umfasste bisher 20 Personen. In der kommenden Feldsaison werden wir 23 junge Spieler haben. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es so eine gute Gruppengröße bisher gegeben hat“, freute sich Kläner. Der Trainer ging an dem Abend noch eine Wette ein: „Wenn ihr die komplette Jugendzeit zusammen bleibt, bis ihr nicht mehr U 18 spielen dürft, spendiere ich euch ein Wochenende im Ausland.“ Er ergänzte: „Das Feiern müsst ihr nämlich noch üben.“ Kläner übernahm die jungen Spieler im Frühjahr 2019, nachdem er bereits im März 2018 von deren technischer Leistung beeindruckt war.

„Ich bin mir sicher, dass wir diese Deutsche Meisterschaft nicht vergessen werden“, fasste Mannschaftsführer Joey Biniek seine Eindrücke zusammen.

In diesem Jahr kann sich das Team bereits den nächsten Meistertitel holen: Am 10. und 11. September werden in Baden-Württemberg die Feldmeisterschaften über die Bühne gehen. Daneben können sich Faustballbegeisterte bereits den 27. und 28. August dieses Jahres im Kalender eintragen, wenn die Brettorfer zu ihrer Deutschen Meisterschaft der Frauen und Männer einladen.

Auch interessant

Kommentare