Erster Praxiseinsatz der zehn neuen Energie-Basisberater im Haus von Meinert Behrens in Dötlingen

Auf der Suche nach Energiefressern

Ihren ersten Praxiseinsatz hatten die Energie-Basisberater Sonnabend bei Meinert Behrens in Dötlingen.

Dötlingen - (rn) · Nein. Zum Kaffeetrinken wollten die vielen Gäste am Sonnabendmorgen bei Meinert Behrens an der Kortenheide nicht vorbeischauen. Vielmehr ging es darum, in dem 1968 errichteten Gebäude energetische Schwächen der Bausubstanz aufzuspüren und Einsparpotentiale darzustellen.

Nach der theoretischen Ausbildung trafen sich hier die neuen Energie-Basisberater der Gemeinde Dötlingen mit Bürgermeister Heino Pauka und Bauamtsleiter Uwe Kläner zu ihrem ersten Praxiseinsatz. Unter Leitung von Thomas Myslik vom Verband Wohneigentum Oldenburg – ehemals „Siedlerbund“ – besichtigten die Basisberater gemeinsam mit den Gemeindevertretern das Haus von Meinert Behrens und nahmen es unter energetischen Gesichtspunkten genau unter die Lupe.

Die Ausbildung der Energie-Basisberater hatte die Gemeinde im Rahmen des „Energieeffizienten Dötlingens“ ins Leben gerufen. Die ehrenamtlich tätigen Berater sind nun in der Lage, augenscheinliche Energiefresser zu erkennen und aufzuzeigen. So zum Beispiel, die nicht isolierte Kellertür, die zu hoch eingestellte Vorlauftemperatur der Heizung oder andere kleine Mängel, die mit wenig Kosten schnell selbst zu regulieren seien.

Die Energie-Basisberater sollen künftig als Ansprechpartner in ihrer Nachbarschaft fungieren, um im vertrauensvollen Gespräch nach neuesten Erkenntnissen Tipps zum Energiesparen zu geben. Insgesamt hatten sich zehn Einwohner aus allen Ortsteilen der Gemeinde nach dem offiziellen Aufruf in der Presse und nach direkter Ansprache durch die Ortsvorsteher für diese Aufgabe gemeldet. „Ich bin froh über die große Bereitschaft zur Ausbildung und Ausübung dieses Ehrenamtes“, sagte Bürgermeister Heino Pauka.

„Man lernt ja auch etwas für sich selbst“, ergänzte Uwe Kläner. So profitierte auch der Hausbesitzer Meinert Behrens von dieser Besichtigung, denn er bekam gleich von seinen Gästen Einspartipps gratis mit auf den Weg. Im Anschluss an die Besichtigung wurden die Notizen noch gemeinsam im Rathaus ausgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2
„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Kommentare