Wegebereisung zu „Dauerbrennern“ und geplanten Vorhaben

Rat steuert 32 Stationen in der Gemeinde an

Bauamtsleiter Uwe Kläner (r.) informierte während der Wegebereisung unter anderem über den Zustand der Fahrbahn des Neerstedter Kreisverkehres. - Foto: Schneider

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Den sonnigen Mittwoch verbrachten die Ratsmitglieder und Vertreter der Gemeindeverwaltung im Bus. Denn anlässlich der alljährlichen Wegebereisung galt es, 32 Punkte in Neerstedt, Dötlingen, Brettorf, Rhade, Wehe und Grad anzufahren.

An einigen Stationen ging es um angedachte Maßnahmen, die vor Ort besprochen werden sollten. In anderen Fällen waren seitens der Parteien oder Bezirksvorsteher Mängel moniert worden, die die Gruppe nun unter die Lupe nahm. Station eins steuerten die Teilnehmer noch zu Fuß an.

Vom Neerstedter Rathaus aus ging es zum Kreisverkehr. „Eigentlich unser Schmuckstück“, meinte Bauamtsleiter Uwe Kläner. Allerdings weist der Fahrbahnbelag Risse und Löcher auf. „Und die Garantie ist abgelaufen“, ergänzte er. Erst vor rund sechs Jahren war der Kreisel, den 7. 000 bis 8.000 Fahrzeuge pro Tag durchqueren, eingeweiht worden.

Schon damals hatte die Gemeinde einige schadhafte Stellen gesichtet. „Diese sind aber im Rahmen der Mängelbeseitigung ausgebessert worden“, so Kläner. Mit der damals empfohlenen und gewählten Oberfläche sei man in der Verwaltung nicht zufrieden. „Es wird alle paar Jahre saniert werden müssen“, erläuterte der Bauamtsleiter. Da es sich um eine Landesstraße handelt, sei dies allerdings Ländersache. Ein Termin mit den zuständigen Behörden sei angedacht.

Weiter ging es entlang der Huntloser Straße in Richtung Ortsausgang, wo sich die Gruppe mit der Verlegung der Bushaltestelle, geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen und der Straßenbeleuchtung befasste. Dies hatte die CDU beantragt.

Ferner befassten sich Rat und Verwaltungsvertreter mit dem Zustand diverser Straßen in der Gemeinde sowie mit Anpflanzungen. Auf der Liste der anzusteuernden Punkte standen neben den „Dauerbrennern“ wie dem Heideweg in Dötlingen auch aktuelle Baustellen wie der Windpark Haidhäuser und die K 327, wo nicht nur der Radwegebau, sondern auch die Fahrbahnsanierung vonKlattenhof bis nach Immer läuft. Weiteres Thema war die Dorferneuerung. Hier besprach die Gruppe angedachte Maßnahmen in Rhade und Wehe.

Außer den 32 angefahrenen Punkten verwies die Verwaltung auf neun weitere Angelegenheiten, die sie selbst oder über den Bauhof erledigen will. Das Bauamt wird die Wegebereisung nun aufarbeiten. Die Ergebisse erörtert der Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss während der Sitzung am 9. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel und Schulz im Wahllokal optimistisch

Merkel und Schulz im Wahllokal optimistisch

Wahlbeteiligung bisher auf Niveau von 2013

Wahlbeteiligung bisher auf Niveau von 2013

Kartoffelmarkt in Bassum

Kartoffelmarkt in Bassum

Solidaritätslauf im Bremer Bürgerpark

Solidaritätslauf im Bremer Bürgerpark

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare