Sommerpromenade mit dem Schlossorchester

Konzert an mehreren Plätzen

+
Norbert Ternes sowie Monika und Gitte Grashorn (v.r.) freuen sich auf die erste Sommerpromenade.

Ostrittrum - Ein Konzert der etwas anderen Art erwartet die Besucher des Hofes Schweers, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Oldenburgische Schlossorchester zu Gast ist. Da das Ensemble bereits zum vierten Mal nach Ostrittrum kommt, haben sich die Organisatoren etwas Neues ausgedacht. Statt der üblichen Sommerserenade in der Scheune ist nun eine Sommerpromenade geplant, bei der alle Bereiche des Hofes eingebunden werden.

„Los geht es um 16 Uhr in unserem Kaffeehaus“, berichten Gitte und Monika Grashorn, die das Programm gestern gemeinsam mit dem Leiter des Orchesters, Norbert Ternes, vorstellten. Die Zuhörer können sich dann auf Salonmusik zu Kaffee und Kuchen freuen. Bereits eine halbe Stunde später soll auf der Diele unter altem Gebälk Kammermusik von Beethoven und Tschaikowsky erklingen. Weiter geht es mit dem Bläserquintett „Windspiel“, das ab 17 Uhr eine kleine Bläserserenade mit kurzweiligen Stücken von Gershwin und Ravel spielt – bei schönem Wetter auf dem Innenhof unter der alten Linde vor der Diele.

Für das Finale der Sommerpromenade öffnen Grashorns dann ab 18 Uhr die Konzertscheune. Dort wird der junge Cellist und Preisträger vieler internationaler Musikwettbewerbe, Valentino Worlitzsch, der schon im vergangenen Jahr das Ostrittrumer Publikum mit seinem Können begeistern konnte, auftreten. Dieses Mal sind unter anderen die „Rokoko Variationen“ von Peter Tschaikowsky für Cello und Orchester, die Romanze für Klarinette und Orchester von Richard Strauss sowie zwei Sätze aus den Suiten op. 39 und 98 für Orchester von Antonin Dvorak und der Walzer „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß zu hören. „Ein ungarischer Tanz“ von Johannes Brahms soll dann das Promenadenkonzert beenden.

„Die Besucher können sich also auf unterschiedliche Richtungen der klassischen Musik an verschiedenen Plätzen freuen“, meint Ternes, unter dessen Leitung das Schlossorchester 2007 von Berufs- und Laienmusikern gegründet wurde. Seitdem konzertiert es mit namhaften Solisten – immer unter dem Motto „Musizieren mit Spaß und Leidenschaft“.

Für den kulinarischen Genuss wird in den Pausen sowie vor und nach der Promenade der Hof Schweers sorgen. „Die Besucher dürfen gerne auch mit ihrem Weinglas von einem Ort zum anderen tingeln“, so Monika Grashorn.

Karten sind zum Preis von 19 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen, direkt beim Hof Schweers per E-Mail an info@hof-schweers.de sowie auch an der Abendkasse erhältlich.

ts

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare