20 Kinder verbringen Ferientag auf Welsh-Gestüt „Dreilinden“ in Neerstedt

Auf Schnupperkurs rund um Pferd und Kutsche

Viel Spaß hatten die Kinder mit der Shetland-Stute Frida und ihrem Fohlen Fiona: Das Kleine beschnupperte keck die großen Hunde, mit denen es sich fast auf Augenhöhe befand – und auch Schmuseeinheiten ließen sich Mutter und Kind gerne gefallen J Foto: Nosthoff

NEERSTEDT - „Weiße Pferde werden ganz dunkel geboren. Wisst ihr denn auch, wie so eine Fellfärbung wie hier bei unserem Caddock in der Fachsprache genannt wird?“, stellte Josef kleine Kalvelage vom Gestüt „Dreilinden“ in Neerstedt das Pferdewissen seiner 20 kleinen Besucher, die am Sonnabend im Rahmen einer Ferienpassaktion einen Tag rund um „Pferd und Kutsche“ auf dem Gestüt verbrachten, auf die Probe. Dass es sich um einen Schimmel handelt, stellte eines der älteren Mädchen ganz richtig fest. „In diesem Fall ein Apfelschimmel“, sagte kleine Kalvelage.

19 Mädchen und ein Junge im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren erlebten auf dem Hof einen ebenso spannenden wie informativen Ferientag. In vier Gruppen wurden die 20 Kinder gleich zu Anfang aufgeteilt.

„Die Gruppen starten jeweils zeitversetzt zu unserer Schnitzeljagd mit Fragen rund ums Pferd. Vorher und nachher werden die verschiedenen Stationen unseres Geschicklichkeitsparcours absolviert“, erklärte Monika Lamke vom Gestüt den Ablauf des Vormittags. Nach dem gemeinsamen Grillen am Mittag spannten kleine Kalvelage und Lamke dann ihre Welsh-Ponys vor die Kutsche und den Planwagen. Die kleinen Gestütbesucher, die mittlerweile schon zu richtigen Pferdeexperten geworden waren, halfen vorher beim Putzen. „Bei uns auf dem Gestüt kann man auch einen Kutschführerschein machen. Wir sind Ausbildungsstall“, so Lamke.

Die Ausfahrt war sicher eines der Highlights des Ferientages. Doch zuvor hatten es die kleine Shetland-Stute Frida und ihr erst zwei Monate altes Fohlen Fiona bestens verstanden, den größeren Ponys und Kutschpferden die Show zu stehlen. Entzückt schmusten die Kinder zwischendurch immer wieder mit dem süßen Fohlen, streichelten die Pferdemutter und beobachteten lachend, wie das Fohlen keck die großen Hunde Bobby und Ria beschnupperte, mit denen es sich fast auf Augenhöhe befand.

Auch im Geschicklichkeitsparcours stand Frida den Kindern zur Seite. Beim Reiten ging es um den Gleichgewichtssinn: Die Kinder saßen nicht nur einfach auf Frida, sondern mussten dabei ein Glas Wasser halten. Die weiteren Stationen wurden auf zwei Beinen absolviert – unter anderem beim Hufeisenwerfen und beim Lauf mit Schubkarre.

„Die Ferienpassaktion organisierten wir zum zweiten Mal“, berichtete Lamke. Im vergangenen Jahr war die Premiere über die Bühne gegangen. Auch dieses Mal waren die 20 Plätze schnell ausgebucht gewesen. - an

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

Kommentare