Riesengroße Resonanz auf das Erntefest

„Brettorf und umzu“ strömt auf den Hof Abel

+
Die Mitglieder der Brettorfer Feuerwehrkapelle läuteten das Erntefest auf dem Hof Abel ein – ebenso wie die Sänger des Gemischten Chores „TonArt“.

Brettorf - Großen Zuspruch fand am Sonnabend die Erntefeier der AG Brettorfer Vereine auf dem Hof von Jürgen Abel und Doris Einemann. Mehr Dorfbewohner als vermutet zog es in die Scheune, die „aus allen Nähten platzte“. Viele Gäste verfolgten die Begrüßung und Andacht deshalb im Stehen. Auch die Träger der Erntekrone hatten so ihre Schwierigkeiten, sich ihren Weg durch die vollen Tischreihen zu bahnen.

„Ich freue mich über das starke Erscheinen zu unserer Erntefeier, die im Zweijahresrhythmus stattfindet“, verkündete der AG-Vorsitzende Gerrit Meyer. Er dankte den Gastgebern, aber auch der Nachbarschaft für das Binden der Erntekrone sowie für die Ausschmückung des Raumes mit herbstlicher Dekoration. Ebenfalls hatten die Einwohner eine kräftige Kartoffelsuppe nach einem einheitlichen Rezept gekocht und geschmierte Brote vorbereitet.

Die Brettorfer Feuerwehrkapelle und der Gemischte Chor „TonArt“ läuteten den Abend ein, bevor Bürgermeister Ralf Spille als Gastredner und die Pastorin Claudia Hurka-Pülsch das Mikrofon übernahmen. „Auch wenn die Ernte noch einigermaßen glimpflich verlaufen ist, haben wir immer mehr mit extremen Wetterperioden zu kämpfen“, sagte Spille. Trockene Böden, früh einsetzende Apfelblüten und vieles mehr erleichterten den Landwirten und Obstbauern nicht gerade das Arbeiten. „Korn, Obst und Gemüse kann man nicht in einer Fabrik herstellen. Darum ist eine gut gehende Natur wichtig. Die Schöpfung ist ein wertvolles Geschenk an die Menschen, die dafür verantwortlich sind, damit gut umzugehen“, führte Spille weiter aus. Gleichzeitig sieht er in der Tradition der Erntefeier eine gute Möglichkeit, dass die Bürger auch mit den Landwirten ins Gespräch kommen.

Wie bereits ihre Vorredner hielt auch Pastorin Hurka-Pülsch die Andacht auf Plattdeutsch. Mit Liedern zum Mitsingen und einer musikalischen Darbietung des Brettorfer Kindergartens „Filibuster“ war es ein nachdenklicher und festlicher Gottesdienst.

Der AG-Vorsitzende verkündete zudem noch, dass bereits ein Ausrichter für das nächste Erntefest gefunden ist. 2017 werde auf dem Hof der Familie Höfel in Haidhäuser gefeiert.

jb

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare