Pundsack übernimmt nun Voba-Leitung

Windpark wird zum Fulltime-Job

+
Der bisherige Niederlassungsleiter der Neerstedter Volksbank, Hermann Raschen, gab gestern im Beisein von Vorstandsmitglied Frank Ostertag den Staffelstab an seinen Nachfolger Marco Pundsack (v.l.) weiter.

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Das Geschäftsfeld „Regenerative Energien“ hat sich bei der Volksbank Wildeshauser Geest und insbesondere in der Neerstedter Niederlassung zu einem Fulltime-Job entwickelt. Darauf reagieren die Verantwortlichen nun mit personellen Veränderungen. Der bisherige Niederlassungsleiter Hermann Raschen wird sich künftig ausschließlich dem neuen und für die Volksbank „strategisch wichtigen“ Aufgabengebiet zuwenden. Die Leitung des Dötlinger Marktbereiches obliegt jetzt Marco Pundsack, der seit 2009 als Raschens Stellvertreter fungierte.

Raschen, der den Bereich rund 20 Jahre lang führte, wird weiterhin ein Büro in Neerstedt haben. Von dort aus soll er vor allem die Realisierung und später die Verwaltung des Windparkes Haidhäuser, bei dem die Volksbank als Projektierer verantwortlich zeichnet, koordinieren. „Da Herr Raschen die gesamte Aufbauarbeit für das Projekt geleistet hat, ist es sinnvoll, dass er weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung steht“, erläuterte Vorstandsmitglied Frank Ostertag. Derzeit laufe das Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz. Eine öffentliche Auslegung, bei der auch Bürger Einwendungen einbringen können, steht noch aus.

„Beantragt haben wir zwölf Anlagen mit einer Nabenhöhe von 139 Metern und einer Gesamthöhe von knapp 200 Metern“, sagte Raschen gestern. Mit der Genehmigung rechne er noch in diesem Jahr. 2016 könnte das Projekt, das im Zuge der notwendigen Flächennutzungsplanänderung schon für Widerstand einiger Anlieger gesorgt hatte, in die Bauphase gehen. „Uns ist bewusst, dass der Windpark nicht bei allen auf Zustimmung stößt“, so der 58-Jährige. „Wir versuchen aber, den Anliegern bei Themen wie Abständen und Schattenwurf entgegenzukommen.“ Die unmittelbaren Anwohner seien zweimal zu Gesprächen eingeladen worden.

Da es sich zur Hälfte um einen Bürgerwindpark handelt – laut Raschen dann der größte im Landkreis Oldenburg – gilt es auch hier, die Modalitäten genau vorzubereiten. „Das ganze Projekt ist recht komplex“, sagte Raschen. Sobald das „Gesamtpaket“ steht, sei eine Informationsveranstaltung für die Einwohner vorgesehen. Dann möchte die Volksbank auch die Möglichkeiten der Beteiligung erläutern. Fest steht schon jetzt: Nur Bürger mit erstem Wohnsitz in der Gemeinde können in den Windpark investieren.

Raschen bezeichnete die berufliche Veränderung als richtigen Schritt. „Auch, wenn mir die Leitung immer Spaß gemacht hat – vor allem mit dem guten Team hier in Neerstedt.“ Auf dieses baut auch der 36-jährige Pundsack, der ein Eigengewächs der Volksbank ist. Im Jahr 2000 begann er seine Ausbildung, und seit seinem Wechsel in den Dötlinger Marktbereich 2009 wurde er peu à peu auf die Leitung vorbereitet. Die abschließende Qualifikation erwarb er im vergangenen Jahr. „Zudem hat mich Hermann Raschen gut vorbereitet“, sagte der Cappelner. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und fühle mich in der Gemeinde gut aufgehoben.“

Mehr zum Thema:

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare