Kreisumweltausschuss

Schutzstatus der Hockensberger Buchenreihe bleibt weiterhin ungeklärt

+
Hockensberger und Grüne kämpfen um den Erhalt der Buchenallee an der Iserloyer Straße, unter anderem mit einem Antrag zur Aufnahme der Bäume in die Liste der Naturdenkmale. 

Hockensberg - Der Umweltausschuss des Landkreises hat am Dienstagabend nicht abschließend über die Zukunft der Buchenreihe an der Kreisstraße 237 entschieden. Der Heimatverein Hockensberg und die Grüne Kreistagsfraktion hatten beantragt, die Bäume in die Liste der Naturdenkmale aufzunehmen. Das brächte diesen einen Schutzstatus ein, der sie vor einer Teilfällung bewahrte. Der Landkreis sah das hingegen etwas anders.

Die Straße sei in einem „miserablen Zustand“, hatte Dieter Hahn (Leiter des Amtes für Bodenschutz und Abfallwirtschaft) für die Verwaltung erläutert. Der Kreis sei gezwungen, die Trasse zu sanieren. Dies bedeute aber zusätzlichen „Stress“ für die bereits verletzten Buchen, der sie dann noch weiter schädigte. Der Bau des dort geplanten Radweges hätte denselben Effekt. 

Die Straße deswegen vielleicht sogar zu verlegen griffe wiederum in die „Rechte Dritter“ ein. Eva-Maria Langfermann, Leiterin des Amts für Naturschutz, gab zu Bedenken, dass die Bauleitplanung bei der Gemeinde Dötlingen liegt. Das Argument zog für Michael Feiner (FDP): „Es kann nicht angehen, wenn eine Gemeinde Planungen macht, dass wir ganz schnell etwas unter Schutz stellen.“ Der Ausschuss dürfe da nicht „reingrätschen“. Denn sollte dies Beispiel Schule machen, gebe es bald „ein Naturdenkmal nach dem anderen“. Somit stand die Frage im Raum, wie sich denn die Gemeinde Dötlingen dem Thema gegenüber verhält. Dies konnte aber niemand aus dem Gremium genau beantworteten.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Schicksal des Antrages besiegelt. Denn die meisten der Ausschussmitglieder hatten bereits zuvor geäußert, dass sie detaillierte Planungsunterlagen vermissen. „Ich kann dem hier heute nicht zustimmen“, sagte etwa Christel Zießler (SPD). Der Ausschuss vertagte das Thema auf seine nächste Sitzung im neuen Jahr. Mit mehr Informationen an der Hand soll das Thema dann neu aufgerollt werden.

Gabriele Roggenthien, für die Grünen im Rat der Gemeinde Dötlingen, konnte zum Ende der dreistündigen Sitzung etwas Licht ins Dunkel bringen. Der Rat habe entschieden, die Buchen sollen „wenn irgend möglich“ geschützt werden, sagte sie während der Einwohnerfragestunde. Und seitens der örtlichen Verwaltung hätte es geheißen, dass der Kreis sich gegen die Bäume ausgesprochen habe. Marcus Martens vom Heimatverein gab bekannt, dass man ein eigenes Gutachten hinsichtlich der Schutzwürdigkeit der Reihe in Auftrag gegeben hat.

fra

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Kommentare