Landjugend Dötlingen-Hatten und Neerstedter Faschingsfreunde beim Umzug in Ganderkesee

Mit Petticoats und Unterwasserwelten

„Unterwasserwelten“ lautet das Motto bei den Neerstedter Faschingsfreunden. Mit ihren Festwagen starten sie am Samstag beim Umzug in Ganderkesee. Foto: Büttner

Dötlingen/Neerstedt - Wenn am Sonnabend der Faschingsumzug mit seinen 108 Festwagen und Fußgruppen um den Ganderkeseer Ring zieht, sind auch wieder zwei Beiträge aus der Gemeinde Dötlingen dabei. Als 40. Gruppe reihen sich die „Unterwasserwelten“ der Neerstedter Faschingsfreunde in den Konvoi ein. Bei der Landjugend Dötlingen, die Startnummer 98 hat, lautet das Motto „Rockabilly“. Sie macht in diesem Jahr erstmals gemeinsame Sache mit der Landjugend Hatten. „Wir haben schon häufiger etwas zusammen unternommen und verstehen uns gut“, erklärt Sabrina Wohlers. Außerdem mache der Umzug in einer größeren Gruppe mehr Spaß. Auf 61 Teilnehmer kommen die Landjugendlichen.

An dem Festwagen haben sie unter der Federführung von Wohlers und Luisa Schröder (beide Dötlingen) sowie Carolin Müller und Anneke Backhus (beide Hatten) auf einem Hof in Kirchhatten gewerkelt. Um in die Zeit des Rockabilly, also in die 1950er-Jahre zu entführen, haben die Landjugendlichen zwei große Cadillacs gestaltet und an den Seiten des Festwagens angebracht. Diesen zieren zudem Gitarren und alte Schaltplatten. Im hinteren Bereich findet sich eine kleine Tankstelle. Die Mitglieder selbst schlüpfen in Petticoats beziehungsweise legen Hosenträger und Fliegen an.

Nicht nur mit einer originellen Optik, sondern auch einer gesellschaftskritischen Botschaft wollen die Neerstedter Faschingsfreunde um den Ring rollen. Am Mittwochabend traf sich die Gruppe in der Scheune von Ralf Steenken, um weiter am Festwagen zu werkeln. Traditionell legen die Karnevalisten ihr Thema am 11. November fest. Diesmal dreht sich alles um die Unterwasserwelten. Steenken betont, dass sie durch den Zusatz „Kein Plastik im Meer“ ganz bewusst auf die aktuelle Diskussion hinweisen möchten. „Wir werden unseren Faschingswagen mit dieser Botschaft ausrüsten.“

Bereits seit Januar laufen die Arbeiten an dem acht Meter langen Gefährt. Auf den hellblauen Untergrund samt Fischernetz kommen zahlreiche selbst gebastelte Meeresbewohner - Fische, Krebse, Quallen und einiges mehr. Sogar Meerjungfrauen und Poseidon sind mit dabei. „Den letzten Feinschliff werden wir am Freitag beziehungsweise Samstag vornehmen“, beschreibt Stephan Große-Knetter den aktuellen Stand. „Wir wollen auch etwa 200 Kilogramm Bonbons und Popcorn verteilen“, freut er sich auf die Veranstaltung.

Die Faschingsfreunde gibt es schon seit 25 Jahren. Mittlerweile kommt die Gruppe auf 35 Personen die nicht nur aus Neerstedt, sondern auch aus anderen Orten des Landkreises stammen.  ts/tbü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

Meistgelesene Artikel

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Fünf Wochen zu früh geboren: „Die Nacht war wie ein Gummiband“

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Nach Lkw-Unfall: A1 bei Groß Ippener wieder freigegeben

Chirurgie erneut zertifiziert

Chirurgie erneut zertifiziert

Kommentare