Iserloyer Straße in Aschenstedt gesperrt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

+
Rettungshubschrauber und -wagen eilten an die Unfallstelle.

Aschenstedt - Ein 56-jähriger Aschenstedter ist bei einem Unfall auf dem Bahnübergang an der Iserloyer Straße in Aschenstedt gestorben.

Der Mann war um 12.55 Uhr mit seinem Auto von einer längeren Grundstückseinfahrt auf den Übergang gefahren, wo er vom Zug der Nordwestbahn erfasst wurde. 

Das Auto wurde von einer Nordwestbahn erfasst.

Die Feuerwehr befreite den Verletzten aus dem völlig zerstörten Fahrzeug. Rettungswagen und -hubschrauber rückten an. Den Rettungskräften gelang es nicht, den Mann zu stabilisieren. Er verstarb noch am Unfallort.

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Die Iserloyer Straße ist noch gesperrt. Die Bahnstrecke wird über mehrere Stunden gesperrt. 30 Insassen konnten den Zug unbeschadet verlassen und wurden mit Hilfe von Busse an ihre Zielorte gebracht.

An der Bahn ist ein Schaden in Höhe von etwa 150.000 Euro entstanden.

ts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze

Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze

Apfelfest zum 20. Geburtstag des Büchereivereins Scheeßel

Apfelfest zum 20. Geburtstag des Büchereivereins Scheeßel

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Geländetag der Verdener Cross-Trophy 

Geländetag der Verdener Cross-Trophy 

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare