Nicht nur Jazz, Lesungen und Kabarett

„Kultur hinterm Feld“ in Rhade: Erste Veranstaltungen stehen für September an

Nehmen in der Lounge Platz: Ute und Karl-Heinz Büsing vom Veranstaltungshof „Kultur hinterm Feld“.
+
Nehmen in der Lounge Platz: Ute und Karl-Heinz Büsing vom Veranstaltungshof „Kultur hinterm Feld“.

Rhade – „Wir sind sehr musikbegeistert. Wir besuchen seit vielen Jahren viele Konzerte“, sagt Karl-Heinz Büsing über sich und seine Frau Ute. Gemeinsam haben sie den Eventhof „Kultur hinterm Feld“ in Rhade auf die Beine gestellt. 2012 hatte das Ehepaar das Anwesen aus dem Jahre 1911 erworben. Seitdem hat sich einiges getan: Vor rund einem Jahr hatten sie damit angefangen, das alte Stallgebäude auf dem ehemaligen landwirtschaftlichen Hof umzubauen.

Entstanden ist ein heller und offener Konzertsaal. Kürzlich haben sie den Hof hinter dem Veranstaltungsraum zu einem Biergarten umgebaut. Er ist vom fertiggestellten Wintergarten aus begehbar. Vergangene Woche hatte das Bauamt die Schlussabnahme vorgenommen, berichtet Karl-Heinz Büsing. „Es ist also alles in trockenen Tüchern“, ergänzt seine Frau.

Besucher erwartet Jazz, Lesungen und Kabarett

Eigentlich war die Eröffnung für Oktober geplant, dann wurde sie auf Ende April verschoben. Doch wegen Corona wurde daraus auch nichts. Nun sehen die Zahlen besser aus. „Wir hoffen, dass wir hier im September loslegen können“, so Karl-Heinz Büsing. Neben „hochklassigen Jazzbands“, die auf der Bühne auftreten, seien auch Lesungen und lustige Kabarett-Abende geplant.

Mit ihrem Programm möchten Büsings verschiedene Menschen ansprechen. Die 160 Quadratmeter große, fertig umgebaute Diele bietet Platz für 140 Stühle, auf denen die Besucher den Musikern auf der Bühne lauschen können. Licht- und Tontechnik seien fertig installiert. „Wir haben einen exzellenten Klang hier“, schwärmt Büsing. „Wir wollen den Menschen besondere Konzertabende bieten.“

Im Obergeschoss befindet sich ein modern und gemütlich eingerichteter Gastronomie- und Loungebereich mit Theke, Tischen und Stühlen sowie zwei Sitzecken mit Sesseln. Aus der ehemaligen Heuluke ist eine offene Galerie geworden, die einen Blick auf die Bühne bietet. „Die Konzerte beginnen um 20 Uhr. Die Idee ist, dass die Leute ab 18.30 Uhr nach oben gehen und was trinken oder eine Kleinigkeit essen“, so Büsing. Die Räume seien bewusst so gestaltet worden, dass sie multifunktional nutzbar seien, erklärt das Ehepaar. In den Räumen könnten also auch Veranstaltungen wie Familien- oder Hochzeitsfeiern stattfinden – für Anfang Juli sei bereits eine angemeldet. „Das wird unsere erste Herausforderung“, sagt Karl-Heinz Büsing. Er ergänzt mit einem Lachen: „Wir müssen ja sehen, wie man hier feiern kann.“ Die Küche läuft unter der Regie von Katja Radvan, die den Lopshof in Dötlingen betreibt, erzählt er weiter.

Unten großer Saal mit Bühne, oben Lounge, Theke und offene Galerie

Reich werden sie mit ihrem Eventhof nicht, wie die Eheleute sagen. „Man muss schon ein bisschen verrückt sein, um so was zu machen, und die Leidenschaft für Konzerte muss da sein“, erzählt Ute Büsing. Die beiden leidenschaftlichen Konzertgänger hätten im Laufe der Zeit Kontakte in der Musikszene aufgebaut. „Wir kennen auch welche persönlich, wie Viktoria Tolstoy zum Beispiel. So kommt man in dieses Netzwerk“, schildert Karl-Heinz Büsing.

Was noch fehlt, ist die richtige Beschilderung. Denn ganz so einfach sei der Eventhof noch nicht zu finden, wie einige Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Dötlingen bei einer Besichtigung am Montagabend anmerkten.

Veranstaltungen für 2021 und 2022 auf dem Eventhof „Kultur hinterm Feld“ 

Der Sänger Jeff Cascaro macht den Anfang: Er tritt am Freitag, 17. September, auf. Am Freitag, 24. September, kommt die Saxophonistin Stephanie Lottermoser nach Rhade. Die schwedische Jazzsängerin Viktoria Tolstoy folgt am Sonntag, 26. September. Komiker Jörg Knör tritt am Freitag, 8. Oktober, auf, die Jazzband „Nighthawks“ am Samstag, 30. Oktober. Die Musikgruppe „Queenz of Piano“ kommt am Samstag, 6. November, die Musikerin Sabine Hermann am Samstag, 27. November. Musikerin Jessica Gall kommt am Samstag, 4. Dezember. Auf den Pianisten Josef Barnickel darf sich das Publikum am Samstag, 22. Januar 2022, freuen und auf Schauspielerin Christine Prayon am Donnerstag, 10. Februar 2022. Ebenfalls im kommenden Jahr treten Sängerin Ulita Knaus (19. März), Sängerin Lisa Bassenge (9. April), Musiker Jacob Karlzon (7. Mai) und Kabarettist Jonas Greiner (1. Oktober) auf. Alle Auftritte beginnen um 20 Uhr.

Weitere Informationen

gibt es im Internet unter www. kultur-hinterm-feld.de/

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen

Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen

Sonderimpfaktion am Wochenende in Wildeshausen
Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen
Wie Rennpferde aufwachsen

Wie Rennpferde aufwachsen

Wie Rennpferde aufwachsen
Otto Waalkes kommt nach Wildeshausen und präsentiert seinen neuen Film

Otto Waalkes kommt nach Wildeshausen und präsentiert seinen neuen Film

Otto Waalkes kommt nach Wildeshausen und präsentiert seinen neuen Film

Kommentare