Ausstellung auf dem Hof Schweers überzeugt mit Vielfalt und stilvollem Ambiente

Landpartie ist ein Publikumsmagnet

Die Ostrittrumer Landpartie bot am Wochenende sowohl jede Menge kulinarische Genüsse in entspanntem Ambiente als auch eine Vielzahl an Schönem und Nützlichem.

Ostrittrum - Von Tanja Schneider. Der Grauburgunder in den Gläsern der Besucher glitzerte im Sonnenschein, der unverschämt leckere Duft von Frischgegrilltem sowie Flammenkuchen erfüllte den schattigen Platz unter der großen Linde, und wohin das Auge auch blickte, es fand viel Schönes mit „Haben wollen“-Charakter: Die Ostrittrumer Landpartie bot mit ihrem Ambiente am Wochenende perfekte Rahmenbedingen für zwei entspannte, inspirierende und köstliche Sommertage. Dass die Veranstaltung mit ihren knapp 30 Ausstellern für jeden Geschmack etwas zu bieten hat, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Interessierte aus der gesamten Region strömten auf den Hof Schweers. Und obwohl viele mit dem Fahrrad vorfuhren, wurden die Parkplätze dennoch zur Mangelware. „Es sind auch sehr viele Auswärtige da“, zeigte sich Jennifer Haverkamp überrascht.

Die Floristin vom „StrukturWerk“ in Wehe hat die Landpartie zum wiederholten Mal mit Gitte und Monika Grashorn vom Hof Schweers organisiert. Unter dem Stichwort „Floral-Design“ hatte sie mit viel Kreativität eine Ecke der großen Scheune gestaltet. Ihr Dekorationstalent ließ die Besucher ebenso staunen wie die hergerichtete Wohnwelt von Andreas Franz, der in Neerstedt die „Raumideen mit Leidenschaft“ betreibt. Angesichts der modernen Möbel, ausgefallenen Bilder und stilvollen Dekoelemente kam bei manchen Besuchern der Wunsch auf, sofort die eigenen vier Wände umgestalten zu wollen.

Neben Inneneinrichtung gab es jede Menge Schmuck, Mode und Accessoires wie Taschen, Hüte und Schals – sowohl in der Scheune als auch auf der Diele. Letztere bot durch ihre dicken Holzbalken natürliche „Showrooms“, in denen die Aussteller ihre Kreationen präsentierten. „Das Ambiente ist einfach toll“, schwärmte Gitta Hoffmeyer. Die gebürtige Dötlingerin, die mittlerweile im Saterland lebt, war zum ersten Mal mit ihrer modernen und teils verspielten Porzellanmalerei dabei und freute sich über die große Nachfrage. Besonders ihre Kacheln mit lustigen Motiven und Sprüchen wie „Yoga für Kühe“ kamen gut an.

Vom Inner Wheel Club hatten etwa 20 Frauen ihre Kleiderschränke durchforstet und boten in der Scheune aussortierte Schätze zugunsten des neuen Hauses „Kiola“ (Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land) an. Während viele Besucherinnen fast magisch von den Kosmetikangeboten und Waren auf den Kleiderständern angezogen wurden, trieb es die Männer zum Stand des Betriebes „Kratzmann & Schweers Veranstaltungstechnik“. Grund waren – natürlich – die letzten sieben Buchstaben im Firmennamen. In stündlichen Shows zeigte das Unternehmen, was in Sachen Licht- und Tontechnik alles möglich ist. „Die Besucher sind sehr interessiert“, berichtete Hans-Hermann Schweers am zweiten Veranstaltungstag. Die Resonanz sei gut. „Einige sind heute sogar schon zum zweiten Mal da.“

Dass es gut läuft, konnte Mitveranstalterin Gitte Grashorn nur bestätigen. „Der Samstag war schon super, und jetzt mischen sich noch Gartenkultour-Besucher unter die Gäste“, sagte die Ostrittrumerin, die im Kaffeehaus alle Hände voll zu tun hatte. Kaffeespezialitäten waren ebenso gefragt wie Erdbeerkuchen. Ob im Schaukelstuhl im Garten oder an einem der Tische unter der Linde – überall wurde ganz entspannt nach Herzenslust geschlemmt. Es gab Eis, Flammkuchen mit Rucola und Spargel sowie das „Donnerwetter“. Hinter Letzterem verbarg sich zum Glück nur Rinderhack mit Zwiebeln und Pfefferschoten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Meistgelesene Artikel

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

SPD will reden, aber keiner kommt

SPD will reden, aber keiner kommt

Kommentare