1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Dötlingen

Kollektives Kocherlebnis für Senioren im „Haus der Generationen“

Erstellt:

Von: Leif Rullhusen

Kommentare

Gemeinsam schmeckt es besser: Die Teilnehmerinnen der Auftaktveranstaltung mit dem Landfrauen-Trio (stehend v.l.) und Hella Einemann-Gräbert.
Gemeinsam schmeckt es besser: Die Teilnehmerinnen der Auftaktveranstaltung mit dem Landfrauen-Trio (stehend v.l.) und Hella Einemann-Gräbert. © Rullhusen, Leif

Gemeinsam schmeckt es besser: „Wi helpt di“ bietet ab sofort eine Kochveranstaltung für Senioren im „Haus der Generationen“ in Neerstedt an.

Neerstedt – Vor dem Genuss gab es erst einmal einiges zu tun. Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung „Gemeinsam genießen – Landfrauen kochen mit Seniorinnen und Senioren“ schnitten fleißig Kartoffeln und Pilze in Scheiben, zerkleinerten Äpfel, Zitronen, Zwiebeln sowie Petersilie. Derweil brutzelten in der Küche nebenan die Schnitzel in den Pfannen. Appetit machende Düfte verbreiteten sich auf diese Weise nach und nach im „Haus der Generationen“ in Neerstedt.

Projekt im Rahmen der „Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg“

Der Verein „Wi helpt di“ hatte gemeinsam mit den Kreis-Landfrauen ältere Bewohner der Gemeinde Dötlingen zu dem kollektiven Kocherlebnis eingeladen. Da das Projekt im Rahmen der „Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg“ gefördert wird, war es für die Teilnehmerinnen kostenlos. Acht Seniorinnen folgten der Einladung und bereiteten in geselliger Runde das Zwei-Gänge-Menü zu. Anschließend wurde gemeinsam gespeist. „Ich bin alleinstehend und in Gesellschaft zu essen ist einfach schöner“, erzählte Teilnehmerin Anni Fuchs. „Außerdem kocht man nicht mehr jeden Tag, wenn man Zuhause alleine ist“, ergänzte Ute Lange, die gerade die Pilze zubereitete. Einig waren sich alle, dass sie das Angebot weiter nutzen werden. „Wenn es mir heute schmeckt“, schränkte Lange lachend ein.

Verein sucht weitere Kochbegleiter

Dass die Premierenveranstaltung keine Eintagsfliege bleibt, ist dem Engagement von Hella Einemann-Gräbert zu verdanken. Die „Wi helpt di“-Vorsitzende hat für eine Fortsetzung ordentlich die Werbetrommel gerührt und einige ehrenamtliche Kochbegleiter gewinnen können, die zukünftig mittwochs im „Haus der Generationen“ hinter dem Herd stehen werden. Erst seit Montag steht fest, dass es weitergeht. „Wir haben jetzt einen ausreichend großen Pool zusammen. Ich war erstaunt, wie viel Ehrenämtler es in der Gemeinde Dötlingen gibt. Wir konnten viele neue Gesichter gewinnen, die im Verein bisher nicht aktiv waren“, freut sich Einemann-Gräbert über die Resonanz. Dennoch sucht sie weitere Mitstreiterinnen. Die Begleiter müssten weder perfekt kochen können noch Vereinsmitglied sein. „Wichtig ist vor allem soziale Kompetenz“, erklärt die Vereinsvorsitzende.

Ein Anstoß, aus dem sich etwas entwickeln soll

Während die Auftaktveranstaltung noch in den Händen der Landfrauen lag, übernimmt zukünftig „Wi helpt di“ die Regie. So sei das im Idealfall auch gedacht, erklärt Kreis-Landfrau Heike Garms, die am Mittwoch gemeinsam mit Hanna Seeger und Monika Siemer in der Küche wirbelte. „Wir geben den Anstoß, aus dem sich dann etwas weiter entwickeln soll“, sagt sie. Oft bliebe es aber bei der Auftaktveranstaltung.

„Wi helpt di“ lädt ab sofort jeden Mittwoch von 10 bis 13 Uhr Senioren zu dem Koch-Event ins „Haus der Generationen“ ein. Erst wird gemeinsam zubereitet und dann gegessen. „Jeder ist willkommen, vorausgesetzt er beteiligt sich in irgendeiner Weise“, erläutert Einemann-Gräbert. Einfach herumsitzen oder nur zum Essen kommen, gehe nicht.

Anmeldungen sind willlkommen

Anmeldungen sind nicht notwendig, aber willkommen. „Damit wir besser planen können“, sagt sie. Kostenlos ist die Veranstaltung zukünftig nicht mehr, allerdings rechnet der Verein auch nicht auf den letzten Cent ab. „Wir haben eine Sparmaus auf dem Tisch stehen, in die jeder etwas hineinstecken kann“, so Einemann-Gräbert. Nachgezählt, wer wie viel hineinsteckt, werde nicht. Einen Fahrdienst plant der Verein für die Veranstaltung nicht. Er werde aber Wege für Teilnehmer finden, die keine Fahrgelegenheit haben, verspricht die Vereinsvorsitzende.

Interessierte Senioren oder Kochbegleiter können sich an Ina Schäfer bei der Gemeinde Dötlingen unter Tel. 04432/950141 oder per E-Mail an ina.schaefer@doetlingen.de oder Hella Einemann-Gräbert unter Telefon 04433/1244 wenden. Institutionen, die Interesse an der Aktion „Gemeinsam genießen – Landfrauen kochen mit Seniorinnen und Senioren“ haben, bekommen weitere Informationen bei Martina Plagge, Projektkoordinatorin für die „Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg“, unter Telefon 04431/85517.

Auch interessant

Kommentare