Kinderkarneval des TV Brettorf und Familienfasching des TV Dötlingen locken kleine und große Jecken in die Sporthallen

Fliegende Feen und skifahrende Vampire

+
Leni, Larissa und Luisa (v.l.) tauchten in Brettorf in das „Winterwunderland“ ein.

Brettorf/Dötlingen - In der Gemeinde Dötlingen sind die Jecken los: Besonders der Nachwuchs kam bei den Karnevalsveranstaltungen auf seine Kosten. In Brettorf feierten die Mädchen und Jungen am Rosenmontag in einem „Winterwunderland“. In Dötlingen fanden sich am Sonntagnachmittag rund 100 Kinder mit ihren Eltern auf Einladung des Turnvereines in der Sporthalle ein.

Für den Kinderkarneval in Brettorf hatten die Übungsleiterinnen der Kinderturngruppen des TVB und die Helfer der AG Brettorfer Vereine nicht nur die TVB-Tanzgruppe „Step2Step“ als Show-Act organisiert, sondern die Sporthalle in einen winterlichen Spielplatz verwandelt. Kleine Vampire, Eisköniginnen und Marienkäfer versuchten sich im Skifahren und Schlittschuhlaufen. Für Letzteres „schnallten“ sie einfach Teppichreste unter die Füße. Während die einen Pinguine abwarfen, bauten andere Schneemänner oder sausten die Schlittenbahn hinab. Unter Aufsicht konnten die Kinder sogar Skispringen. Über eine Schanze aus Kästen und Bänken ging es hinunter. „Wir haben schon fast alles ausprobiert. Am meisten Spaß macht es auf der Hüpfburg“, erzählten Leni, Larissa und Luisa.

Die Eltern und Großeltern beobachteten das Treiben in der fantasievoll geschmückten Halle von der Tribüne aus, gönnten sich einen Berliner und eine Tasse Kaffee. Gegen Ende der zweistündigen Veranstaltung, die nach Angaben der Organisatoren knapp 150 Besucher lockte, waren aber auch sie gefragt. „Alle mitmachen“, hieß es während der Abschlusspolonaise.

Nicht weniger bunt und turbulent ging es in Dötlingen zu. Fliegende Feen, hüpfende Prinzessinnen sowie jede Menge Cowboys und Piraten bevölkerten beim Familienfasching des TVD die Turnhalle. Die Eröffnungspolonaise, eine Reise nach Jerusalem, Stopp-Tanzen und der Dötlinger Club-Tanz bildeten die Höhepunkte des Nachmittags. Die Kinder nutzten die Gelegenheit, um sich so richtig auszutoben. Für genug Abwechslung sorgten eine Hüpfburg und der Turnparcours, den die Organisatoren vom Festausschuss aufgebaut hatten.

So balancierten wilde Tiere waghalsig über eine Pyramide aus Bänken. Es gab eine Kletterwand mit anschließender Rutschpartie, und Cowgirls traten im Hula-Hoop-Wettstreit gegeneinander an. Der Lieblingsplatz der Feen und Engel schienen die „Tarzanschwingen“ zu sein, an denen sie durch die Luft wirbelten. Geschicklichkeit war hingegen beim Dosenwerfen gefragt. Außerdem luden Bobbycars zum Fahren durch die Halle ein.

„Heute dürfen alle mitmachen, auch die Erwachsenen sollen ruhig mitturnen und mittanzen“, forderte Nadja Bothe vom Festausschuss auf. Und im Katzenkostüm animierte sie die Jecken zur Eröffnungspolonaise, sodass sich bald zu fetziger Musik ein bunter Wurm aus großen und kleinen Narren durch die Halle schlängelte. Allerdings flüchteten im Anschluss doch viele Erwachsene zum Büfett mit selbst gebackenem Kuchen.

Zum Abschluss wartete mit dem Dötlinger Club-Tanz noch ein Höhepunkt auf die Gäste. „Die Choreografie ist ganz einfach. Es ist ein Tanz für jedermann zum Mitmachen“, erklärte Bothe. Zu einem Medley aus Danza Kuduro, „I love it“ von Ikona Pop und dem „Fliegerlied“ ging es richtig rund – bevor sich alle müde und glücklich auf den Heimweg machten.

ts/an

Mehr zum Thema:

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare