1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Dötlingen

„Wie ein kleiner Stich von einer Mücke“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara Terrasi

Kommentare

Bekommt ihre Impfung von Volker Themann: Amelie Henning.
Bekommt ihre Impfung von Volker Themann: Amelie Henning. © Paula Debbeler

Neerstedt – Erstmals konnten sich am Mittwoch Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren in der Gemeinde Dötlingen gegen das Coronavirus impfen lassen. Wie berichtet, hat die Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Landkreis Oldenburg und dem Malteser Hilfsdienst vereinbart, dass künftig das Haus der Generationen in Neerstedt an ein bis zwei Tagen pro Woche als Impfambulanz genutzt wird. Ein Termin ist nötig.

60 Personen hätten sich angemeldet, erzählt Volker Themann von den Maltesern. „Die Kinder bekommen den Impfstoff von Biontech. Bei den Fünf- bis Elfjährigen ist die Dosis geringer. Sie bekommen zehn Mikrogramm.“ Vor Ort sind vier Männer und Frauen von den Maltesern – zwei Impfer und zwei, die sich um die Verwaltung kümmern – sowie ein Arzt im Einsatz.

Um kurz vor 13 Uhr steht Sascha Henning aus Dötlingen zusammen mit seiner zehnjährigen Tochter Amelie vor dem Gebäude. Sie ist als Erste dran. „Sie hat uns gesagt, dass sie sich gerne impfen lassen möchte“, sagt Henning, der von der Impfaktion aus der Zeitung erfahren hatte. Ein bisschen nervös sei sie schon, gibt Amelie zu. Nach ein paar Minuten warten geht sie – nachdem am Empfang unter anderem die Ausweise begutachtet wurden – zusammen mit ihrem Vater weiter in den Nebenraum. „Ist das deine erste Impfung?“, fragt der Arzt Henning Heumann. Amelie nickt und fragt dann: „Dauert das lange, geimpft zu werden?“ Nein, so Heumann mit einem Lachen. „Das ist nur ein kleiner Pikser.“

Holt sich seine Erstimpfung ab: Mattis Lübbe. Seite Mutter Edith begleitet ihn.
Holt sich seine Erstimpfung ab: Mattis Lübbe. Seine Mutter Edith begleitet ihn. © Paula Debbeler

Dann geht es ein paar Schritte weiter und Amelie darf sich wieder setzen. Themann begrüßt sie und spritzt ihr das Vakzin in den linken Arm. Nach ein paar Sekunden hat sie es geschafft. „So, du darfst dir ein Pflaster aussuchen“, sagt Themann. Amelie entscheidet sich für eines mit bunten Mustern. „Und, war es schlimm?“, fragt er. „Nö“. Dann geht es für die Zehnjährige und ihren Vater für 15 Minuten in den Wartebereich.

„Ich möchte mich impfen lassen, damit ich kein Corona bekomme“, sagt die siebenjährige Sophia Lüke aus Neerstedt. Neben ihr steht ihre Mutter Claudia. Ob sie zuerst Bedenken hatte? Natürlich habe man abgewägt. „Aber wir haben schon viele Erfahrungen gehört. Wir haben schon überlegt, aber nichts Negatives gehört“, erzählt Lüke.

Hinter den beiden vor dem Haus der Generationen steht die siebenjährige Lili-Marlene zusammen mit ihrer Mutter Melanie Schoof aus Neerstedt. Warum sie sich impfen lässt? „Weil Oma und Opa mit im Haus wohnen und wir sie schützen möchten“, so Melanie Schoof.

Bekommt den Piks: Sophia Lüke aus Neerstedt.
Bekommt den Piks: Sophia Lüke aus Neerstedt. © Paula Debbeler

Dann ist auch schon Sophia an der Reihe. Wie Amelie, pikst Themann auch sie in den linken Arm. Dann bekommt sie ein Pflaster auf die Stelle und „etwas für die Seele“, wie Themann sagt und schenkt ihr etwas Süßes. Dann darf auch sie im Wartebereich Platz nehmen. „Es hat ein bisschen beim Reinpiksen wehgetan“, verrät Sophia. Lili-Marlene hat ihre erste Impfung auch schon hinter sich und sitzt mit im Warteraum. „Es hat nicht wehgetan. Es war wie ein kleiner Stich von einer Mücke“, sagt die Siebenjährige.

„Weil mich Corona nervt“, antwortet der elfjährige Mattis Lübbe auf die Frage, warum er sich impfen lässt. „Er wollte das auch, um sich nicht jeden Tag testen zu müssen. Und jetzt, wo es die Stiko empfiehlt, dachten wir, dass wir es machen“, ergänzt seine Mutter Edith Lübbe.

„Um 17.45 Uhr ist heute der letzte Termin“, informiert Themann und gibt das Datum für die zweite Impfung bekannt: Mittwoch, 16. Februar.

Termin buchen

Die Terminvergabe in den Impfambulanzen kann über die Impfhotline unter der Telefonnummer 0800/9988665 sowie im Internet unter www.impfportal-niedersachsen.de erfolgen.

Folgende Impftermine im Haus der Generationen sind bekannt gegeben worden:

Impfen für über Zwölfjährige, mit Termin von 10 bis 17 Uhr: Donnerstag, 27. Januar, Dienstag, 1. Februar und Dienstag, 8. Februar. Impfen für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren, mit Termin von 13 bis 18 Uhr: Mittwoch, 2. Februar und Mittwoch, 9. Februar.  

Auch interessant

Kommentare