Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brettorf/Ehrungen und Beförderungen/Thöle und Ziranek seit 50 Jahren dabei

Dirk Wilkens übernimmt Posten des Ortsbrandmeisters von Brandes

+
Neue Chefetage, Beförderte und Geehrte: Maik Melle, Jens von Seggern, Gunther Brandes, Dirk Wilkens, Helmut Thöle, Günther Ziranek und Andreas Reese (von links).

Brettorf - „In weiser Voraussicht haben wir, als ich vor sechs Jahren das Amt des Ortsbrandmeisters in Brettorf übernahm, Dirk Wilkens zum zweiten Stellvertreter gewählt“, erklärte Gunther Brandes während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brettorf am Freitagabend in Schürmanns Schützenhof. „Ich muss sagen, in den sechs Jahren hat Dirk mich dreimal überholt. Deshalb schlage ich ihn heute für den Posten des Ortsbrandmeisters vor.“

Die Wahl des „neuen Chefs“ bildete den Höhepunkt des Abends, nachdem Brandes im Anschluss an seinen Jahresbericht erklärt hatte, dass sechs Jahre im Amt für ihn genug seien. In geheimer Abstimmung bekam Wilkens von den 32 anwesenden Mitgliedern 28 Ja- und vier Nein-Stimmen. „Wer die Arbeit macht, der sollte auch den Posten innehaben“, meinte Brandes nach den Wahlen mit Blick auf Wilkens, der sich für die Belange der Feuerwehr immer so richtig reingehängt habe und trotz seines jungen Alters mit viel Fachwissen vorausgehe. „Auch um die Ersatzbeschaffung unseres neuen Tanklöschfahrzeugs, das wir wohl Mitte des Jahres aus dem Werk in Ulm abholen können, hast du dich vornehmlich gekümmert“, so Brandes.

Da auch der bisherige erste Stellvertreter Karl-Erich von Seggern seinen Posten räumte, stellte sich Brandes für den Posten des Stellvertreters zur Verfügung und freute sich nach geheimer Abstimmung mit 32 Befürwortern über 100-prozentiges Vertrauen. Der Posten des zweiten Stellvertreters fällt nun weg. „In dieser Besetzung werden wir die nächsten sechs Jahre sicher gut fahren“, erklärte Brandes, während Bürgermeister Ralf Spille, Amtsleiterin Elke Brunotte, der Feuerwehr-Ausschuss-Vorsitzende Rudi Zingler sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Hattendorf Wilkens und Brandes gratulierten.

2015 rückte die Feuerwehr zu acht Brandeinsätzen aus, wobei es sich zweimal um einen Fehlalarm handelte. 26 Hilfeleistungen kamen hinzu, ein Großteil davon war den März- und Mai-Stürmen geschuldet. „Am 5. März waren wir von 16 bis 22.30 Uhr im Einsatz, um Bäume von den Straßen zu räumen“, berichtete Brandes. Außerdem rückte die Wehr zu vier Verkehrsunfällen aus und unterstützte bei einer Personensuche in Wildeshausen.

So kamen bei den Brandeinsätzen 216 (im Vorjahr 94) und bei den Hilfeleistungen 231 (113) Dienststunden zusammen. Mit Übungsdiensten, Lehrgängen und sonstigen Diensten ergaben sich 7274 Dienststunden (Vorjahr 7069).

Nach fünf Eintritten und drei Austritten im Jahr 2015 gehören zur Brettorfer Wehr 46 aktive Feuerwehrleute. Derzeit nehme ein Anwärter am Dienst teil. Die Altersabteilung besteht aus 18 Mitgliedern. Für die musikalische Untermalung auf Festen und Veranstaltungen sorgt in Brettorf die 13-köpfige Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Dieter Guhn, die auch auf der Versammlung am Freitag ihr Können bewies.

Den Ehren-Ortsbrandmeister Helmut Thöle sowie Günther Ziranek ehrte Brandes für 50-jährige Mitgliedschaft. Nachdem Maik Melle bei Brandes seinen Eid abgelegt hatte, beförderte Spille den jungen Mann zum Feuerwehrmann. Zum Oberlöschmeister wurde Schriftführer Jens von Seggern befördert.

an

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Meistgelesene Artikel

Ferien sind nur ein Vorwand – Fahrradshop muss schließen

Ferien sind nur ein Vorwand – Fahrradshop muss schließen

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Kommentare