Nur 51 000 Euro für den Straßenbau / Wassermühle erhält neues Dach

Investitionen auf Sparflamme

Die Brücke „Inloopswiese“ muss saniert werden. Foto: Ts

Neerstedt - Von Tanja Schneider. 51 000 Euro für den Straßenausbau, 45 000 Euro für ein Schmalspurfahrzeug, 22 000 Euro für einen Dreiseitenkipper und 48 700 Euro für eine Dorferneuerungsmaßnahme bei der Wassermühle in Ostrittrum – die Liste an geplanten Investitionen für 2020 gestaltet sich im Bereich „Bau, Straßen und Verkehr“ ungewöhnlich übersichtlich und trägt den Stempel „Sparhaushalt“. Große Projekte – Fehlanzeige. Und trotzdem fragte der Fachausschuss während seiner Sitzung im Neerstedter Rathaus genau nach, ehe er die Ansätze für seinen Bereich einstimmig empfahl.

Für Verwunderung sorgte der Betrag für das Schmalspurfahrzeug, das auf dem Bauhof zum Einsatz kommen soll. Im Etat 2018 war es bereits mit 25 000 Euro und 2019 mit 35 000 Euro enthalten – und nun sind 45 000 Euro veranschlagt. Bauamtsleiter Uwe Kläner erklärte, dass die Verwaltung für die niedrigeren Beträge kein gebrauchtes Fahrzeug erhalten und den Ansatz deshalb nun erhöht habe.

Im Zuge der Dorferneuerung Ostrittrum, Geveshausen, Grad, Rhade und Wehe soll 2020 ein ortsübergreifender Radwanderweg angelegt werden. Gelder hierfür hatte die Gemeinde schon 2019 eingeplant. Den Antrag auf Förderung hat die Verwaltung im September gestellt. Wenig Hoffnung auf einen Zuschuss hat sie für die Umgestaltung der Rittrumer Straße in Ostrittrum, da für den Wegebau momentan kaum Mittel fließen würden. Deshalb schlägt sie vor, die Dorferneuerungsmaßnahme „Wassermühle“ vorzuziehen. Für 48 700 Euro sind die energetische Dachsanierung und ein Grillpavillon geplant. Die Kommune rechnet mit einer Förderung in Höhe von 25 700 Euro. „Das Dach müsste ohnehin in absehbarer Zeit gemacht werden“, sagte Kläner. Die Umgestaltung des Dorfgemeinschaftshauses in Grad ist für 2021 vorgesehen.

Auf die kommenden zwei Jahre wird der Radwegebau entlang des Stedinger Weges im südlichen sowie nördlichen Bereich geschoben.

Unter den Investitionen für 2020 finden sich ansonsten noch Ansätze für die Erschließungen des neuen Brettorfer Baugebietes, der geplanten Wohngrundstücke in Aschenstedt (ehemaliger Kindergarten) und einer kleinen Fläche in Neerstedt-Mitte (Heuberge) sowie für den Abriss des Precht-Hauses in Dötlingen und den Ausbau von Gemeindestraßen. Für Letzteres Vorhaben stehen nur 51 000 Euro zur Verfügung. „Damit können wir gerade mal die noch fehlenden 500 Meter der Straße ,Zum Welsburger Holz‘ machen“, sagte Kläner.

Die Unterhaltung von Straßen, die im konsumtiven Teil des Haushalts veranschlagt ist, erfordert hingegen 190 000 Euro. Aufgrund höherer Preise bei der Oberflächenbehandlung hat die Verwaltung den Sockelbetrag von 145 000 angehoben – um 7 000 Euro. 4 000 Euro entfallen auf die Aufgaben aus dem Brückenkataster, 3 000 Euro auf die Unkrautvernichtung. Zusätzlich muss die Gemeinde 31 000 Euro für die Kompletterneuerung der Brücke „Inloopswiese“ berappen. „Sie ist im unteren Teil so marode, dass sie sich kurz vor der Sperrung befindet“, erläuterte der Bauamtsleiter.

Daneben weist der konsumtive „Bau- und Straßen“-Etat Ansätze fürs Grundstücks- und Gebäudemanagement sowie für Bauleitplanverfahren aus. Für Letztere sind insgesamt 143 400 Euro veranschlagt. „Es gibt aber auch eine Einnahmeposition“, beruhigte Kläner.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Kommentare