Impressionen aus dem Oldenburger Land

Neue Ausstellung in der Müller-vom-Siel-Kate

Bereiten alles für die neue Ausstellung vor: Gerti Essing von der Dötlingen Stiftung, Künstler Volker Holte (rechts) sowie dessen guter Freund Markus Rieger, der beim Aufhängen der Bilder hilft.
+
Bereiten alles für die neue Ausstellung vor: Gerti Essing von der Dötlingen Stiftung, Künstler Volker Holte (rechts) sowie dessen guter Freund Markus Rieger, der beim Aufhängen der Bilder hilft.

Dötlingen – Reges Treiben herrschte am Mittwochnachmittag in der Müller-vom-Siel-Kate, denn die Vorbereitungen für die neue Ausstellung laufen, die Kunstinteressierte ab morgen in der kleinen Galerie besuchen können. Dort sind noch bis zum 27. Juni 18 Werke des Künstlers Volker Holte aus Südmoslesfehn zu sehen.

Seine erste Ausstellung in Dötlingen

In der Gemeinde Dötlingen habe er noch nie ausgestellt, berichtete er. Die Galerie gefalle ihm aber. „Müller vom Siels Landschaftsbilder fand ich immer schon toll, daher ist es was Besonderes, wenn ich hier meine Werke zeigen kann“, sagte der 59-Jährige. Für seine Bilder verwende er ausschließlich Ölfarben. Seit 1991 ist Holte Lehrer im Fach Zeichnen an der Volkshochschule Oldenburg, vorher hatte er Malerei und Druckgrafik an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig studiert. Auf seinen Gemälden sind überwiegend Landschaften oder alte Gebäude zu sehen, die er mit einer besonderen Technik herstellt. Mit dem Pinsel trägt er eine dünne Schicht Ölfarbe auf eine Glasplatte auf. Danach legt Holte ein Blatt Papier auf die noch feuchte Farbe und drückt es mit einer Druckwalze an, schildert er das Prozedere. Nach Abzug des Papiers erhält der 59-Jährige den Abdruck. Dieses Verfahren nennt sich Monotypie. „Das ist eine Technik, die mich sehr reizt.“ Vor etwa 15 Jahren habe er damit angefangen. „Seitdem ist das meine Technik.“ Holte sagte weiter: „Die Bilder haben eine gewisse Leichtigkeit durch den Farbauftrag.“ Um Struktur in seine Werke zu bringen, nimmt er sich eine Gabel zur Hand und zieht sie durch die Farbe.

In der Müller-vom-Siel-Kate hängen einige Bilder, die Rennradfahrer zeigen. „In Südmoslesfehn gibt es eine beliebte Rennradstrecke, da sind viele unterwegs.“ Fährt er selbst denn auch gern Rad? „Ich habe keinen Führerschein und erledige alles mit dem Fahrrad“, so Holte. Mit dabei habe er eine Kamera oder seinen Skizzenblock, um Motive, die ihm während seiner Touren durch das Oldenburger Land ansprechen, festhalten zu können. Neben Landschaftsbildern finden sich aber auch Stillleben in der Ausstellung.

Gerti Essing von der Dötlingen Stiftung wirkte sichtlich zufrieden. „Nach der Corona-Pause ist es die erste externe Ausstellung eines freischaffenden Künstlers.“ Sie ergänzte: „Wir freuen uns sehr, wieder Bilder zu zeigen und auch welche, die zum Thema passen: Die Leute wollen raus in die Natur, ins Kino, in Galerien und etwas erleben.“ Die Müller-vom-Siel-Kate ist samstags und sonntags in der Zeit von 14 bis 18 Uhr geöffnet.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein
Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“
Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne

Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne

Das letzte Gelöbnis in der Lilienthal-Kaserne
CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf

CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf

CDU stellt Liste zur Stadtratswahl 2021 auf

Kommentare