„Gut Altona“ gibt nicht auf

Hotelbetreiber: „Es geht weiter“

+
Das Hauptgebäude wurde weitgehend zerstört. 

Altona - Die Betreiber des Hotels „Gut Altona“ in der Gemeinde Dötlingen zeigen nach dem Brand in der Nacht zu Freitag Durchhaltewillen. Der Betrieb soll auf jeden Fall weitergehen. So steht es in einer Mitteilung der Familie Ahrmann. Dort heißt es: „Wir sind immer noch sehr traurig, am 16. September ist das Herzstück unseres Gut Altonas durch einen Brand zerstört worden.“ Glücklicherweise sei dabei keine Person zu Schaden gekommen. Aufgrund des unermüdlichen Einsatzes der Feuerwehr sei verhindert worden, dass die Gästehäuser, zwei Tagungsräume und der neue Wintergarten beschädigt wurden.

Ahrmanns machen deutlich, dass sie in jedem Fall das Hauptgebäude wieder aufbauen wollen. „Wir haben unseren Hotelbetrieb gleich wieder aufgenommen, die Rezeption ist besetzt und steht für Fragen und Reservierungen zur Verfügung. Sie befindet sich nun in unserem Gästehaus Zollhaus“, so die Betreiber. Ab Dienstag könne man den Gästen sogar in der Wassermühle wieder ein Frühstück und später eine Abendkarte anbieten.

Zur Ursache für den Brand gibt es noch keine Auskunft von der Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnisse, dürfte das Feuer durch einen technischen Defekt im Dachbereich entstanden sein.

 dr

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

„Ein rundum gelungenes Bier, das sicherlich munden wird“

„Ein rundum gelungenes Bier, das sicherlich munden wird“

Kommentare