1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Dötlingen

Dötlinger Gartenkultour: „Hollywood“ in Sandhatten erleben 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara Terrasi

Kommentare

In ihre 10 000 Quadratmeter große Gartenlandschaft nach Sandhatten laden Lore und Helmut Schultz ein.
In ihre 10 000 Quadratmeter große Gartenlandschaft nach Sandhatten laden Lore und Helmut Schultz ein. © lat

Sandhatten/Dötlingen – In zwei Tagen ist es so weit: Dann startet der erste Aktionstag der Dötlinger Gartenkultour. Mit dabei sind am Sonntag neben vielen weiteren Aktiven (siehe Infokasten) auch Lore und Helmut Schultz aus Sandhatten. Von 11 bis 18 Uhr können Interessierte sich den 10 000 Quadratmeter großen Garten des Ehepaares anschauen, den die beiden im vergangenen Jahr sowohl im Juni als auch im Oktober im Rahmen der Dötlinger Gartenkultour erstmals geöffnet hatten.

„Im Sommer hatten wir mehr als 400 Besucher“, so Helmut Schultz. Beide sind, wie sie sagen, „absolute Fans“ der Veranstaltung.

Neben 40 bis 50 Obstbäumen finden sich auf dem Areal ein Senkgarten mit kleinem Teich, großzügige Kräuter- und Gemüsebeete sowie ein Folientunnel. Auf einer Fläche von insgesamt 600 Quadratmetern wachsen unter anderem Zwiebeln, grüner Spargel, Möhren, Rhabarber, Kartoffeln und Erdbeeren. Erst kürzlich hat das Ehepaar noch mehr eingepflanzt: Ein kleiner Pfad führt nun unter anderem an mehreren Mohnpflanzen, Pfingstrosen, Katzenminze, Fenchel und Wolfsmilch vorbei. „Vor zwei Wochen war das noch Rasenfläche“, erzählt Lore Schultz.

Lautes Vogelgezwitscher begleitet einen während des Rundgangs durch den liebevoll angelegten Garten, in dem mehrere Objekte wie ein Deko-Fahrrad und eine -Schildkröte ihren Platz gefunden haben. „Wir haben 40 Nistmöglichkeiten hier verteilt“, sagt der 69-Jährige. Seit 2014 steht auf dem Areal ein runder, weißer Pavillon – ganz in der Nähe von den alten Obstbaumsorten. Von da aus geht es weiter zum Teich, in dem zwei Goldorfe ihre Runden ziehen. Zwei Bänke laden am Wasser zum Verweilen ein. „Und das hier ist unser Hollywood“, sagt Lore Schultz mit einem Lachen, während sie auf mehrere Ilex zeigt: „Hollywood“ heißt übersetzt nämlich „Stechpalmenwald“.

Das Gärtnern sei für beide ein Hobby. „Ich hatte schon als Kind einen Gemüsegarten“, erzählt sie. Baumschnitt lässt das Ehepaar bewusst liegen, um heimischen Tieren einen Rückzugsort zu bieten. Neben Büschen, Blumen und Bäumen finden sich im Garten auch einige Sitzmöglichkeiten. Insektenhotels sowie eine große 280 Quadratmeter große Insektenwiese fehlen ebenso wenig. Gartenliebhaber dürfen sich am Sonntag übrigens auch auf zwei Künstler freuen, die vor Ort sein werden: Birgit Blau-Paar aus Edewecht wird Papierkunst präsentieren. Der Künstler Christoph Schmidt aus Rastede fertige hauptsächlich Objekte aus Holz.

Kunst ist am Sonntag auch in Dötlingen zu sehen: Der Bildhauer Hossein Razagi aus Neerstedt stellt auf dem alten Friedhof sein neues Kunstwerk aus. Der „Freundschaftsstein“ solle aufgrund seiner verschiedenen Farben und eingearbeiteten Strukturen symbolisieren, dass alle Menschen, unabhängig von Farbe und Aussehen eins sind, heißt es auf der Internetseite der Gartenkultour. Am Mittwochabend wurde das Objekt, das komplett von der Heinz-Wieker-Stiftung finanziert wurde, aufgestellt. Mehr als zwei Jahre lang habe er an dem „Freundschaftsstein“ gearbeitet, der unter anderem aus Epoxidharz besteht, sagt Razagi. Von 11 bis 18 Uhr ist er am Aktionstag vor Ort und beantwortet Fragen.

Eintritt

Mit dem „Aktionstag Eintrittsbutton“ für fünf Euro können alle geöffneten Gärten pro Aktionstag besucht werden und mit dem „Unterstützer Jahresbutton“ für zehn Euro alle geöffneten Gärten an allen Aktionstagen in diesem Jahr.

Weitere Aktive – Gästeführer bieten Radtouren an 

Wie berichtet, können Besucher am 1. Mai die „Galerie.4“ sowie die Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen, das Atelier von Anne Hollmann in Ostrittrum, den Hofgarten Suhrkamp in Sandhatten, den Stein- und Wassergarten der Familie Krüger in Simmerhausen, den Hof „Alte Schmiede“ der Familien Schwarz und Fedorenko sowie den Pflanzenhof Schachtschneider in Aschenstedt besuchen. Ebenso der Dötlinger Hof, der Lopshof, das Café Stauden-Oase in Bergedorf, der Hof Schweers in Ostrittrum, der Hof „Geveshauser Blickfänge“ und „Herb’s Bioland Gärtnerei“ in Nuttel öffnen von 11 bis 18 Uhr ihre Pforten.

Während des Aktionstages wird es zudem wieder einen Informationsstand an der Parkplatzanlage „Zur Loh“ in Dötlingen geben, an dem die Gästeführer für Auskünfte zur Verfügung stehen. Von dort aus startet um 11 Uhr die Radtour „Auf idyllischen Wegen Sandhatten im Rahmen der Dötlinger Gartenkultour“, die Margret Hübner aus Ostrittrum anbietet. Die Route führt durch den Poggenpohl zum Skulpturengarten in Ostrittrum sowie zur Weberei in Geveshausen. Das Ziel sind die Privatgärten der Familien Schultz und Suhrkamp in Sandhatten. Die Rückkehr ist für circa 15 Uhr angesetzt. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Weitere Infos gibt es bei Gästeführerin Hübner unter Telefon 04487/7072.

Um 14 Uhr folgt die Radtour „Rieselei und Wallhecken, Kulturlandschaft im Poggenpohlsmoor“. Die Teilnahme kostet ebenfalls fünf Euro.

Auch interessant

Kommentare