Hilfsangebot hat sich eingespielt

„Wi helpt di“ begrüßt 100. Mitglied

+
Die zweite Vorsitzende Wiltrud Buchholz, Ina Schäfer von der Gemeindeverwaltung und Seniorenbegleiterin Anita Brengelmann (hinten v.l.) begrüßten Elfriede Bleydorn als 100. Mitglied im Verein „Wi helpt di“.

Neerstedt - Der Verein „Wi helpt di“ ist kaum ein Jahr alt und schon kann er sein 100. Mitglied begrüßen. Die zweite Vorsitzende Wildtrud Buchholz sowie Ina Schäfer von der Gemeindeverwaltung hießen gestern die Neerstedterin Elfriede Bleydorn offiziell willkommen. In den Verein, der Alltagshilfen bietet, um vor allem Senioren ein möglichst langes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, ist die 82-Jährige bereits im Spätsommer eingetreten. Seitdem nimmt sie auch Hilfe der Seniorenbegleiterin Anita Brengelmann in Anspruch. „Da wir Nachbarn sind, kennen wir uns ganz gut. Das passte“, sagte Brengelmann, die Bleydorn beim Einkaufen sowie bei Arztbesuchen unterstützt.

Laut Schäfer, die im Rathaus unter anderem die Hilfen koordiniert, bewegt sich der Verein langsam auf 115 Mitglieder zu. Viele unterstützen den Verein passiv, darunter die Betriebe und Institutionen die mit dem „Wi helpt di“-Gütesiegel ausgezeichnet wurden (wir berichteten). Andere packen regelmäßig mit an, helfen Senioren im Haushalt oder Garten, leisten Gesellschaft oder begleiten bei Erledigungen. „Von den zehn Seniorenbegleitern sind derzeit neun vermittelt“, so Schäfer. Hinzu kommen sechs Ehrenamtliche, die nicht extra eine Fortbildung durchlaufen haben. „Und wir suchen natürlich weiterhin Helfer. Denn der Bedarf ist da“, sagte sie.

Buchholz selbst ist ebenfalls aktiv, unterstützt derzeit eine Familie und weiß aus Erfahrung: Bei manchen Hilfesuchenden reicht ein Ehrenamtlicher nicht aus – zumal nicht jeder immer Zeit hat. Weitere Unterstützung sei deshalb sehr willkommen. „Zudem suchen wir ja nach einem Vereinsvorsitzenden“, meinte Buchholz mit Blick auf den noch vakanten Posten.

Wie Schäfer mitteilte, haben sich nach der anfänglichen Aufbauarbeit die Abläufe inzwischen eingespielt. Der Verein habe sogar weitere Bausteine angeschoben. So sind für die kommenden Wintermonate Spielenachmittage geplant. Im Frühjahr und Sommer könnte es dann Besuche auf dem Mehrgenerationenplatz in Neerstedt geben. Sich präsentieren und informieren möchte der Verein auch auf dem Neerstedter Weihnachtsmarkt. „Außerdem gibt es die Idee, einen Autausch unter den Helfern zu organisieren“, ergänzte Buchholz.

Zusammenarbeit

mit der Uni Vechta

Daneben soll im anstehenden Wintersemester die Zusammenarbeit mit der Universität Vechta anlaufen. „Im Studiengang Gerontologie ist eine Status-Quo-Analyse vorgesehen“, berichtete Schäfer. „Die Studenten ermitteln, was vorhanden ist, was fehlt und erarbeiten dann Lösungsvorschläge.“ Interesse an einer Kooperation habe auch die Pflegeforschung der Universität Bremen geäußert. „Dies wäre ein Folgeprojekt“, erklärte Schäfer.

Für alle, die Interesse an einer Mitarbeit oder Mitgliedschaft haben, steht sie im Rathaus unter Telefon 04432/950141 zur Verfügung. Zudem gibt es umfangreiche Informationen auf der Homepage der Arbeitsgruppe.

ts

www-wi-helpt-di.de

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Entwarnung nach Amokalarm: 18-Jähriger mit Pistole gefasst

Entwarnung nach Amokalarm: 18-Jähriger mit Pistole gefasst

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Feuer in Lagerhalle in Ganderkesee

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Kommentare