„Wi helpt di“ lädt für den 9. November nach Neerstedt ein/Acht Fachvorträge

30 Aussteller machen „Leben im Alter“ greifbar

+
Die Aussteller sprachen während eines Rundgangs durch die Grundschule und das Gemeindezentrum noch einmal durch, wo sie Platz für ihre Stände und Aktionen finden.

Neerstedt - Die Ausstellung „Leben und Wohnen im Alter in der Gemeinde Dötlingen“, die die Initiative „Wi helpt di“ für Sonntag, 9. November, von 11 bis 18 Uhr in der Neerstedter Grundschule und im angrenzenden Gemeindezentrum auf die Beine stellt, nimmt Gestalt an. Am Mittwochabend trafen sich die Aussteller mit Elke Brunotte und Ute Vogt von der Gemeindeverwaltung, um die Details zu besprechen. Mit 30 Standbetreibern und acht Fachvorträgen ist der Tag bereits jetzt völlig ausgebucht.

Den Auftakt wird ein Gottesdienst mit Pfarrerin Susanne Schymanitz bilden, die offizielle Eröffnung übernimmt um 11 Uhr der neue Bürgermeister Ralf Spille in der Schul-Aula. Diese steht für die Messe ebenso zur Verfügung wie die Bühne, die Eingangshalle, der Flur, verschiedene Klassenräume und das Gemeindezentrum. Während eines Rundgangs schauten die Beteiligten schon einmal, wo sie Platz für Stände und Aktionen finden.

Mit dabei ist das „Kompetenzteam“ aus verschiedenen Ärzten, Zahnärzten, therapeutischen Praxen und Apotheken, das für eine Vernetzung und einen Austausch sorgen möchte. Zudem haben der Kreisbehindertenrat, der Sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises Oldenburg, die Volkshochschule Wildeshausen, der Verein „Neerstedter Bühne“ sowie der Dötlinger Bürger- und Heimatverein zugesagt. In verschiedenen Klassenräumen kommen noch weitere Heilpraktiker, die häusliche Krankenpflege „Bellersen & Lohmann“, die Malteser, die Pflegelotsen aus Ganderkesee, die Norle GmbH und der ambulante Pflegeanbieter „Landdienste“ unter.

Einen kompletten Raum benötigt Juliet Rasche vom Neerstedter Yoga-Vidya-Center, die zu Entspannungsübungen einlädt. Auch der TV Brettorf und die Landjugend sind mit von der Partie. „An unserem Stand können sich interessierte Besucher auf jeden Fall für unsere Strauchschnittsammelaktion anmelden“, berichten die Landjugend-Mitglieder. „Außerdem wollen wir uns noch eine passende einmalige Aktion ausdenken.“ Andrea Kratzmann wird unter dem Motto „Ich biete…/Ich suche…“ eine Tauschbörse – zum Beispiel für Hilfeleistungen – eröffnen.

Natürlich stellen sich auch die Kirchengemeinde und deren Kreativkreis vor. Letzterer sorgt für Kaffee, Tee, Kuchen und Torten. Der Erlös geht an „Wi helpt di“. Auch die Standbetreiber können sich aussuchen, ob sie ein geringes Standgeld oder eine Torte beisteuern. „19 Torten haben wir bereits – wir können aber durchaus noch mehr gebrauchen“, meint Brunotte. Der Kreativkreis lädt für den Tag auch zum Beschriften seiner „Kreativbank“ ein. Jeder kann sich mit einem kleinen Spruch oder etwas anderem verewigen. „Diese Dötlinger Bank werden wir vor die Volksbank in Wildeshausen stellen. Wenn ein Dötlinger darauf sitzt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass er mit zurück ins Dorf genommen werden möchte. Andere Dötlinger können dann anhalten“, erklärt Anita Brengelmann.

Die Ortsfeuerwehr stellt ihr neues sowie ihr altes Fahrzeug aus und bringt Kinderspiele für draußen mit – zum Beispiel die Rollbahn, den „Heißen Draht“ und „4 gewinnt“. Die AGs Neerstedt, Dötlingen und Brettorf sorgen unter Neerstedter Federführung für Gegrilltes und Getränke – auch dabei geht der Erlös an „Wi helpt di“.

Damit sich nicht nur die älteren Generationen, sondern alle die Ausstellung ansehen können, ist eine Kinderbetreuung vorgesehen. Sinnvoll wäre dies für die Fachvorträge, die zwischen 13 und 17 Uhr gehalten werden. Dabei wird nicht nur das Projekt „Wi helpt di“ vorgestellt (Anne-Marie Glowienka), auch die Themen „Kinder haften für ihre Eltern“ (Fachanwalt für Familie und Sozialrecht, Michael Klatt), „Besteuerung von Renten“ (Gerd Richter), das neue Pflegestärkungsgesetz (Birgit Schachtschneider), das neue Rentenpaket (Anke Finkenzeller von der Deutschen Rentenversicherung) und „Plötzlich ein Pflegefall? Was tun?“ (Frank Bellersen) kommen auf den Tisch.

Um allen Interessierten einen Besuch zu ermöglichen, ist ein Shuttle-Service geplant. Ein Bus soll zwischen 9 und 18 Uhr stündlich Gäste aus Dötlingen, Aschenstedt, Neerstedt, Iserloy und Brettorf abholen.

an

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich

Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich

Die Luxusjachten der Autobauer

Die Luxusjachten der Autobauer

Meistgelesene Artikel

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Hunde aus Skandal-Labor erhalten Hilfe: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Hunde aus Skandal-Labor erhalten Hilfe: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Nötigung im Straßenverkehr: Bauer zu saftiger Geldstrafe verurteilt

Nötigung im Straßenverkehr: Bauer zu saftiger Geldstrafe verurteilt

Polizei entdeckt Welpen ohne Heimtierausweis in Transporter an der A1

Polizei entdeckt Welpen ohne Heimtierausweis in Transporter an der A1

Kommentare