Guter Mix aus „alten Hasen“ und neuen Gesichtern

Beteiligung an Gemeindekirchenratswahl liegt bei 18,91 Prozent

+
In den drei Wahllokalen in Dötlingen (Bild), Brettorf und Neerstedt gaben die Kirchenmitglieder am Sonntag oft nicht nur ihre Stimmen ab, sondern plauschten noch bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Dötlingen - Unter dem Motto „Kirche mit mir“ ging am Sonntag auch in Dötlingen die Gemeindekirchenratswahl über die Bühne. Von den 3 088 Wahlberechtigten gaben 18,91 Prozent ihre Stimmen in den drei Wahllokalen ab. Damit sank die Wahlbeteiligung zwar um 1,38 Prozent. Dennoch liegt Dötlingen deutlich über dem Durchschnitt. 11,28 Prozent betrug die Wahlbeteiligung innerhalb der oldenburgischen Kirche, im Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg Land waren es 11,32 Prozent.

Bis 18 Uhr konnten Kirchenmitglieder ab 14 Jahren in Brettorf, Dötlingen und Neerstedt jeweils bis zu acht Kreuze machen. Rund anderthalb Stunden später stand das Ergebnis fest. Während der Wahlparty im Gemeindezentrum wurde verkündet, welche zehn der insgesamt 15 Kandidaten in das Gremium einziehen. Erneut als Kirchenälteste gewählt sind die Dötlinger Speditionskauffrau Wiebke Spille, die auf 349 Stimmen kam, die Dötlinger Lehrerin Hella Einemann-Gräbert mit 346 Stimmen, die Neerstedter Verwaltungsfachwirtin Christiana Dölemeyer (296), der Brettorfer Landwirt Heinz-Jürgen Abel (295) und der Neerstedter Rentner Werner Knoll (262). Alle fünf wirken schon seit Jahren in dem Gremium mit, haben aber immer noch „Lust, gemeinsam mit anderen Menschen etwas zu bewirken“ und „die Vielfalt des Gemeindelebens zu gestalten“, wie sie im Rahmen ihrer Bewerbung mitteilten.

Neben den „alten Hasen“ haben auch fünf neue Gesichter ausreichend Stimmen gesammelt – besonders die Dötlinger Groß- und Außenhandelskauffrau Gesa Müller (285), die Neerstedter Bankkaufrau Mareike Kuban (246) und die Klattenhofer Heilerziehungspflegerin Birte Bleeker (219), die alle drei erst Anfang 20 sind und frischen Wind in das Gremium bringen möchten. Vollständig wird die Gruppe der Kirchenältesten mit dem kaufmännischen Angestellten Volker Borchers aus Barel (216) und dem Neerstedter Landwirt Heinrich Schulenberg (182).

Für sechs Jahre gewählt

Die anderen fünf Kandidaten fungieren als Ersatzälteste: Dies sind Alma Gerbers (173), Max Ebinger (160), Ulrike Ullmann (155), Ulrich Büdeker (138) und Frank Metzing (134).

Der Gemeindekirchenrat ist für sechs Jahre gewählt und wird durch zwei Berufene sowie die beiden Pastorinnen Claudia Hurka-Pülsch und Susanne Schymanitz komplettiert. Beide zeigten sich froh darüber, dass sich wieder so viele Kandidaten gefunden haben, die sich in die Kirchengemeinde einbringen möchten. Der Dank ging zudem an die Helfer in den Wahllokalen. Der Gemeindekirchenrat wird im Gottesdienst am 10. Juni in sein Amt eingeführt. Gleichzeitig steht die Verabschiedung der ausscheidenden Kirchenältesten an.

ts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

Kunst Kultur Kirchlinteln

Kunst Kultur Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Kommentare