Glühweinabend lockt Brettorfer

Jahresausklang beim Haus der Vereine mit Musik, Infos und Faustball

+

Brettorf - Musik, Information, Heißgetränke, gegrillte Leckereien und viel Zeit zum Klönen – anlässlich des Jahresausklangs veranstaltete der TV Brettorf am Samstag einen Glühweinabend. Pünktlich zum Beginn um 17 Uhr strömten die Brettorfer zum Haus der Vereine am Bareler Weg. Wer rechtzeitig kam, konnte einen der begehrten Plätze an den zu Stehtischen umfunktionierten, illuminierten Großwassertanks ergattern. Der Bereich vor dem Haus der Vereine war mit etlichen Lichterketten und aus Metallgittern geformten, beleuchteten Weihnachtsbäumen geschmückt.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wärmten sich viele Besucher mit einem alkoholfreien Apfelpunsch oder Glühwein auf. Der Vorsitzende Helmut Koletzek begrüßte die Gäste, und der Gemischte Chor „TonArt“ unterhielt sie mit weihnachtlichem Gesang. Die Fitness-Sparte nutzte derweil die Veranstaltung, um Interessierten die neuen Geräte im Fitnessraum zu demonstrieren. Gesa Kläner und Phillip Leggewie informierten über Trainingszeiten und führten die einzelnen Stationen vor. Wer möchte, kann sich im Obergeschoss des Hauses der Vereine unter Anleitung (montags und mittwochs ab 18 Uhr, dienstags ab 17 Uhr) fit halten. „Wir haben noch Kapazitäten frei“, betonte Leggewie, und Kläner ergänzte mit einem Schmunzeln: „Zu Beginn des Jahres sind mehr Leute dabei. Das nimmt erfahrungsgemäß nach zwei bis drei Monaten wieder ab.“

Einen Stand hatten hingegen einige Mitglieder des wirtschaftlichen Vereins „Dorfladen Brettorf“ aufgebaut. „Wir wollen über die aktuelle Entwicklung und unser zukünftiges Angebot informieren“, berichtete Volker Borchers. Es sei wichtig, mit den Menschen im Dorf in Kontakt zu bleiben. Schließlich erhoffe man sich über solche Aktionen auch Anregungen für das Projekt, teilte das Vorstandsmitglied mit. Neben Informationen gab es am Dorfladen-Stand auch heiße Waffeln. „Der Erlös geht an die Arbeitsgemeinschaft Brettorfer Vereine“, sagte Borchers.

Schon früher am Nachmittag war der Faustball-Nachwuchs zu einem vereinsinternen Mini-Mixed-Turnier in der Sporthalle gestartet. Mehr als 20 Teilnehmer zählte Spielwart Christian Kläner. Am Ende gewannen die „Zitronen“ das packende Endspiel gegen die „Bananen“. Im Gewinnerteam war neben Jette Weber und Ole Behm auch Bjarne Horn. „Das Endspiel war für ihn besonders brisant, weil er gegen seinen besten Freund Lucas spielen musste. Normalerweise spielen sie in einem Team“, verriet Bjarnes Mutter Sandra Horn nach dem Turnier. Lucas Praß wurde gemeinsam mit Bastian Steenken und Marla-Renee Schütte im Team „Bananen“ Turnierzweiter.

Jeder der Teilnehmer durfte sich bei der Siegerehrung einen Preis aussuchen. Und nach dem Umziehen konnte es für die Mini-Faustballer nicht schnell genug nach draußen gehen. Dort wartete schon Heiko Borchers mit seinem Schlittenexpress. Mangels Schnee musste er die Runden auf Rädern statt auf Kufen drehen. Den Kindern war es egal. Sie hatten auch so einen Heidenspaß.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
Auto schleudert und kippt auf die Seite

Auto schleudert und kippt auf die Seite

Auto schleudert und kippt auf die Seite
Auto schleudert gegen Baum: 27-jähriger Wildeshauser stirbt bei Unfall

Auto schleudert gegen Baum: 27-jähriger Wildeshauser stirbt bei Unfall

Auto schleudert gegen Baum: 27-jähriger Wildeshauser stirbt bei Unfall
Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Kommentare