Premiere am 13. November im Landhotel / Förderverein freut sich über Spenden

Feuerwehr Dötlingen lädt zum Theaterabend ein

Präsentieren die Neuanschaffungen: Sascha Henning, Vorsitzender des Fördervereins, Ortsbrandmeister Torsten Fischer und Pressewart Henning Müntinga (v.l.).
+
Präsentieren die Neuanschaffungen: Sascha Henning, Vorsitzender des Fördervereins, Ortsbrandmeister Torsten Fischer und Pressewart Henning Müntinga (v.l.).

Dötlingen – Corona hat vielen Aktionen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. So auch dem traditionellen plattdeutschen Theaterabend der Theatergruppe des Bürger- und Heimatvereins Dötlingen, den die Feuerwehr Dötlingen ausrichtet.

Umso erfreulicher, dass es in diesem Jahr wieder einen Theaterabend geben wird. Das teilen Pressewart Henning Müntinga, Ortsbrandmeister Torsten Fischer und Sascha Henning, Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr Dötlingen, mit. Am Samstag, 13. November, präsentiert die Speelkoppel Dötlingen gleich zweimal ihr neues Theaterstück „Keen Appel för Eva“ im Landhotel Dötlingen – um 15 und um 19 Uhr.

In den vergangenen Jahren boten die Mitglieder der Feuerwehr Dötlingen die Eintrittskarten im Vorverkauf persönlich an den Haustüren ihres Löschbezirkes an und hielten mit den Einwohnern Klönschnack. Dabei bekamen sie auch die ein oder andere Spende für den Förderverein. Aber auch in diesem Jahr muss der Verkauf an der Haustür ausfallen, daher wollen die Brandschützer die Aktion aus 2020 übernehmen: Die Mitglieder sind zurzeit dabei, Flyer mit dem Titel „Theaterabend 2021“ zu verteilen. In dem Faltblatt informieren sie über die Veranstaltung sowie über verschieden Möglichkeiten, die ehrenamtliche Tätigkeit der Dötlinger Feuerwehr zu unterstützen. Das ist unter anderem per Überweisung oder über Paypal möglich. Zudem steht im Hofladen Dötlingen (Am Steinberg 1a) eine Spendendose.

Von den Spenden aus dem vergangenen Jahr konnte der Förderverein so einiges anschaffen, freuen sich die drei. Fischer betont, dass die Spenden konkret für den Brandschutz eingesetzt werden. Neben Anschlagketten hat der Förderverein unter anderem als Ersatzbeschaffung für einen defekten „Powermoon“ ein neues Beleuchtungssystem angeschafft. Die Gemeinde hat es mit 500 Euro bezuschusst, die restlichen 1 640 Euro hat der Verein gestellt. Die Leuchte komme bei nächtlichen Einsätzen zum Tragen, erklärt Fischer.

Förderverein hat 55 Spinde angeschafft

„Eine relativ große Anschaffung, die der Förderverein gerade gemacht hat, sehen wir im Flur“, sagt er weiter. Dabei handelt es sich um 55 Spinde für private Wechselkleidung und Duschutensilien. „Das Thema Dekontamination spielt für uns immer eine große Rolle“, sagt Fischer. Damit die Brandhüter eventuelle Kontaminierung von einem Einsatz nicht mit nach Hause nehmen, können sie sich im Feuerwehrhaus duschen und danach saubere Sachen anziehen, erklärt der Ortsbrandmeister. Knapp 3 000 Euro habe der Förderverein investiert.

Der Kartenvorverkauf geht am Samstag. 6. November, von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr am Feuerwehrhaus in Dötlingen (Am Kohlhoff 3) über die Bühne. Tickets kosten fünf Euro. Restkarten können ab dem 7. November unter der Telefonnummer 04433/411 reserviert werden. An dem Theaterabend gilt die 3G-Regel.

Seit der Gründung 1999 hat der Förderverein nach eigenen Angaben die Feuerwehr Dötlingen mit rund 25 000 Euro unterstützt. Zudem trägt er zur Bereicherung des Dorflebens bei und unterstützt die Nachwuchsförderung in der Kinder- und Jugendfeuerwehr.  

Informationen

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.feuerwehr-doetlingen.de/theaterabend

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“
Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Kommentare