„Motorsägen braucht das Land“

Feuerwehr Brettorf blickt auf einsatzreiches Jahr zurück

+
Freuten sich über ihre Beförderungen: Fynn Otten, Kai Nordbrock, Holger Einemann, Marc Walter, Daniel Stefan, Phillip Leggewie, Dirk Stolle und Dirk Wilkens (von links). 

Brettorf - Einen interessanten Rückblick auf das vergangene Jahr bot die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Brettorf am Freitag. Neben Wahlen standen auch diverse Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Brettorfer Feuerwehrkapelle sorgte wie gewohnt für die musikalische Untermalung der Veranstaltung.

Im Jahresbericht der Ortsfeuerwehr Brettorf bot Ortsbrandmeister Dirk Wilkens zunächst einen Rückblick auf die Einsätze des vergangenen Jahres. Insgesamt 37 Mal rückten die Brandschützer aus – fast drei mal so oft wie im Vorjahr. Die geleisteten Stunden bei Einsätzen lagen bei 439. Neben zahlreichen Sturmalarmierungen wurde die Wehr unter anderem zu vier Verkehrsunfällen gerufen. 

Insgesamt waren die Ortswehr und die Feuerwehrkapelle 6 529 Stunden im Einsatz. Neben den regulären Übungsdiensten entfielen davon allein 760 Stunden auf die Teilnahme an Lehrgängen und Fortbildungen. Unter anderem hatten erneut mehrere Atemschutzgeräteträger die Brandsimulationsanlage in Lemgo besucht.

Wärmebildkamera hat sich bewährt 

Der Mitgliederbestand stieg durch zwei Neueintritte bei einem Übertritt in die Altersabteilung auf 49 Kameraden, insgesamt 16 in der Altersabteilung. Die Feuerwehrkapelle konnte im vergangenen Jahr aber gleich mehrere neue Anwärter gewinnen.

Die Ortswehr konnte sich mit Hilfe des Fördervereins eine eigene Wärmebildkamera und Übungspuppen anschaffen. Die neue Kamera habe sich bereits im Einsatz- und Übungsdienst bewährt, so Wilkens. Ebenso habe man das neue Tanklöschfahrzeug mittlerweile ausgiebig erprobt. In den kommenden Jahren seien weitere Investitionen geplant. 

Spille: „Motorsägen braucht das Land“

Die Brettorfer Ortswehr habe laut Wilkens regelmäßig zum Dorfleben beigetragen. Neben der Ausrichtung der Blutspendetermine, habe man auch den Schützenumzug begleitet. Auch Veranstaltungen wie die Osterfeier, der Tanz in den Mai und das Sommerfest wurden ausgerichtet. Zusätzlich habe die Altersabteilung die Teilnehmer des Sportfests ohne Limits mit Wasserspielen begeistert.

In seinen Grußworten sprach Bürgermeister Ralf Spille den Feuerwehrleuten seinen Dank für ihr Engagement aus. Mit den Worten „Motorsägen braucht das Land“ ging Spille auf die zahlreichen Unwettereinsätze im vergangenen Jahr ein.

Dirk Stolle neuer Pressewart

Als Vorsitzender des Feuerwehrausschusses überbrachte Thore Güldner die Grüße und den Dank des Rates. Beeindruckt zeigte er sich abermals von der guten Zusammenarbeit der drei Ortsfeuerwehren.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Dirk Stolle als neuer Pressewart und Raik Lüdtke als stellvertretender Atemschutzgerätewart bestimmt. Weiterhin wurde Jakub Giec als Mitglied des Festausschusses bestätigt. Heiko Wilkens übernimmt außerdem künftig den Posten des Gruppenführers der dritten Gruppe, den Jürgen Abel zuvor seit 1977 ausgeübt hatte.

Dirk Wilkens ist nun Brandmeister

Auch zahlreiche Beförderungen standen auf dem Programm. Fynn Otten, Daniel Stefan und Marc Walter konnten die Ernennung zu Feuerwehrmännern entgegennehmen. Phillip Leggewie wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Dirk Stolle darf sich künftig Hauptfeuerwehrmann und Holger Einemann ab sofort Erster Hauptfeuerwehrmann nennen. Die Beförderung zum Hauptlöschmeister wurde Kai Nordbrock zuteil. Dirk Wilkens erhielt für ihn überraschend einen neuen Dienstgrad: Er ist nun Brandmeister. - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare