So feiert Brettorf die „Goldmädels“

Die neuen deutschen U 18-Faustballmeisterinnen: Lena Luthardt, Christin Hirsch, Jule Weber, Carina Hirsch, Hannah Aschenbeck, Leonie Steenken, Luisa Koletzek und Ida Hollmann sowie die Trainer Karen Kläner und Malte Hollmann (v.l.). FotoS: Rinne

Jubel bei den U18-Faustballerinnen des TV Brettorf: Am Wochenende holten sie bei der deutschen Meisterschaft in Pfungstadt den Titel. Am Montagabend wurden die „Goldmädels“ in Brettorf gebührend empfangen.

Brettorf – Blauer Himmel, ein Hupkonzert und wehende Fahnen – Meisterstimmung herrschte am Montagabend in Brettorf, als Einwohner, Vereinskollegen und offizielle Gratulanten die neuen deutschen Faustballmeister der weiblichen U 18 begrüßten. Angeführt von einer Fahnenabordnung des Turnvereins wurden die Goldmedaillengewinnerinnen in drei Cabriolets durch ein Spalier aus schwarz-weißen Vereins- sowie schwarz-rot-goldenen Deutschlandflaggen durch den Ort bis zur Sporthalle chauffiert. Das Team, bestehend aus Lena Luthardt, Christin und Carina Hirsch, Jule Weber, Hannah Aschenbeck, Leonie Steenken, Luisa Koletzek und Ida Hollmann sowie den beiden Trainern Karen Kläner und Malte Hollmann, genoss den Moment sichtlich.

Großen Applaus für die erbrachte Leistung gab es anschließend auch in der Turnhalle – auf den Rängen fanden sich zahlreiche Brettorfer ein. An Ehrengästen begrüßte der Vorsitzende des TV Brettorf, Helmut Koletzek, Dötlingens Bürgermeister Ralf Spille sowie den stellvertretenden Landrat Niels-Christian Heins. Fast nebenbei verkündete der Vorsitzende einen weiteren Erfolg der Brettorfer Faustballersparte: „Aufgefallen ist euch sicherlich, dass wir Einlaufkinder dabei hatten. Unsere männlichen U 8- und U 10-Mannschaften sind nämlich am Wochenende Landesmeister geworden und wollten schon einmal das Gefühl dafür bekommen, wie es ist, vor so einer Kulisse empfangen zu werden.“

Die U18 um Mannschaftsführerin Jule Weber holte für den TV Brettorf den insgesamt 39. Titel bei deutschen Meisterschaften. 2015 hatten sich die Mädchen in der Altersklasse U 14 schon einmal Gold gesichert. Zuspielerin Weber und Abwehrspielerin Hollmann waren am Sonntag in Pfungstadt zudem als beste Spielerinnen auf ihren Positionen ausgezeichnet worden. Dafür gab es vom Turnierveranstalter jeweils einen Stoffteddy, die am Montag ihren Platz auf dem schwarz-rot-goldenen Siegerpodest in der Halle am Bareler Weg bekamen.

Koletzek ließ die Höhepunkte des Turniers bis hin zum siegreichen Finale gegen Calw Revue passieren, bevor er den Spielerinnen und dem Trainerteam Blumensträuße und einen Gutschein „für den Mannschaftsabend“ überreichte. Den Worten des Bürgermeisters und des stellvertretenden Landrates folgte der Dank des Elternvertreters Christian Hirsch an die Trainer in Form eines Gutscheins für eine Massage. Auch Mannschaftsführerin Weber wandte sich mit Dankesworten an Kläner und Hollmann.  hri

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Zwei neue Corona-Testcenter

Zwei neue Corona-Testcenter

Zwei neue Corona-Testcenter
Teilabriss von alter Fleischerei Tonn: Keine Chance auf ein Flachdach

Teilabriss von alter Fleischerei Tonn: Keine Chance auf ein Flachdach

Teilabriss von alter Fleischerei Tonn: Keine Chance auf ein Flachdach
Auf dem Lamberti-Markt gehen die Lichter aus

Auf dem Lamberti-Markt gehen die Lichter aus

Auf dem Lamberti-Markt gehen die Lichter aus
Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Kommentare