Erster Schulwald des Landkreises Oldenburg entsteht in Neerstedt

Die ersten Bäume sind gepflanzt

Beim Pflanzen: Kommunalbetreuer der EWE Netz, Hendrik Lüürs, Jasmin Stahl von der Gärtnerei Thoms-Meyer sowie die Klimaschutzbeauftragte Manuela Schöne (von links).
+
Beim Pflanzen: Kommunalbetreuer der EWE Netz, Hendrik Lüürs, Jasmin Stahl von der Gärtnerei Thoms-Meyer sowie die Klimaschutzbeauftragte Manuela Schöne (von links).

Neerstedt – Die ersten Bäume sind gepflanzt worden: Wie berichtet, soll an der „Neuen Dorfstraße“ bei Neerstedt auf etwa 3 500 Quadratmetern der erste Schulwald im Landkreis Oldenburg entstehen. Nachdem im Frühjahr zunächst die Fläche gemulcht und eine Blühmischung eingesät wurde, umranden nun sechs Apfel- und drei Pflaumenbäume sowie ein Mirabellenbaum den künftigen Schulwald. Das teilt Kreis-Pressesprecher Oliver Galeotti mit.

Bei bestem „Aufforstwetter“ hätten Hendrik Lüürs, Kommunalbetreuer der EWE Netz und die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Oldenburg, Manuela Schöne, die Pflanzarbeiten unterstützt. Im Frühjahr 2022 solle der Schulwald weiter bepflanzt werden. Die Jungen und Mädchen der Grundschule sowie der Förderschule Sprache in Neerstedt werden dann gemeinsam mit Mitarbeitern des Waldpädagogikzentrums Weser-Ems (WPZ) weitere Bäume wie beispielsweise Traubeneichen und Sandbirken sowie Pfaffenhütchen, Wildapfel und Salweide einsetzen, heißt es in der Mitteilung weiter. Ein pädagogischer Lehrpfad mit Mischbaumarten solle durch den neuen Wald führen. Die teilnehmenden Schulen könnten ihn dann als ein „Grünes Klassenzimmer“ nutzen.

Stiftung „Zukunft Wald“ finanziert das Projekt

Die Stiftung „Zukunft Wald“ der Niedersächsischen Landesforsten finanziert dieses Projekt. Diese hat seit 2011 in Niedersachsen bereits 61 solcher Schulwälder mit einer Fläche von 54 Hektar angepflanzt – davon 14 Schulwälder im Weser-Ems Bereich in Kooperation mit dem WPZ. Seitdem bewirtschaften Schüler unter dem Motto „Pflanzt nicht Worte, sondern Bäume“ mithilfe dieser Stiftung eigene Wälder. Nun soll der erste dieser Art im Landkreis Oldenburg entstehen. EWE Netz stehe Pate als wichtiger, weiterer Förderer dieses Schulwaldprojekts. Lüürs führt hierzu aus: „Der Schutz unserer Umwelt ist sehr wichtig. Solche Projekte passen gut zu uns. Als Netzbetreiber im Nordwesten transportieren wir bereits heute einen Anteil von 96 Prozent an Grünstrom durch unsere Netze in Ems-Weser-Elbe. Wir setzen ganz auf Klimaschutz und wollen bis 2035 sogar klimaneutral werden.“ Das Versorgungsunternehmen hatte die Fläche für dieses Projekt übrigens an den Landkreis verkauft.

Wie berichtet, werden die beiden Einrichtungen in Neerstedt hauptverantwortlich für die Betreuung des Areals in Zusammenarbeit mit Horst Wieting von den Niedersächsischen Landesforsten sein. Das Projekt ist auf 30 Jahre angelegt. Die Ziele der Aktion sind unter anderem die Motivation der Kinder zur Eigeninitiative, die CO2-Reduktion sowie die Vermittlung von nachhaltigem Denken.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Projekt gibt es im Internet unter www.wir-für-gutes-klima.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring

VR Bank verzichtet auf Neubau eines Pavillons am Westring
Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum

Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum

Verdächtig: 30.000 Zigaretten im Kofferraum
Tischlerei-Komplex brennt lichterloh

Tischlerei-Komplex brennt lichterloh

Tischlerei-Komplex brennt lichterloh

Kommentare