Gastgeber sichern sich Pokale

Brettorfer Schützen feiern ihre neue Majestät Stefan Nordbrock

+
Die Brettorfer Königshäuser versammelten sich nach der Proklamation am Sonntagabend zum traditionellen Gruppenfoto. 

Brettorf - Von Anja Nosthoff. „Um König zu werden, braucht man eine Mischung aus Glück und Können. Bei mir hat es bestimmt nicht gereicht“, war sich Andreas Cording sicher. Gemeinsam mit den anderen Brettorfer Schützen wartete er am Sonntagabend auf die Proklamtion des neuen Königs. Und dieser hatte – anderes als Cording – 39 Ringe geschossen. Er heißt Stefan Nordbrock.

Unter dem Jubel der Grünröcke und Gäste stieg er ganz oben auf das Podest und holte seine Liebste Jana Westermann dazu. Zur Freude der Schützen gab es erst einmal ein inniges Königsküsschen. Insgesamt 32 Anwärter hatte es auf den Thron gegeben. Bester Schütze war mit 40 Ringen Hartmut Schütte. Da er aber 2013 König war, musste er sich mit dem ersten Adjutantenplatz begnügen. Ähnlich erging es dem Vereinsvorsitzenden Erwin Hirsch, der wie Nordbrock 39 Ringe geschossen hatte, aber ebenfalls gesperrt ist. Schließlich hatte er erst wenige Minuten vor der Proklamation die Königskette abgegeben. Zum Abschluss seiner Regenschaft war er mit seiner Frau Petra sowie den Ehrendamen Carina und Christin Hirsch in den Saal marschiert und hatte noch einmal ganz oben auf dem Podest Platz genommen. Kaum runter, durfte auch schon wieder rauf – auf den zweiten Adjutantenrang.

Zuvor hatte der zweite Vorsitzende Ulrich von Otten die Ergebnisse der Vergleichswettbewerbe bekanntgegeben. Sowohl den Volksbank- als auch den Brettorfer Pokal sicherten sich die Brettorfer selbst. Die Gastvereine blieben ohne jede Chance. Am dichtesten auf den Fersen waren den Gastgebern noch die Neerstedter. Ausgiebig feierten die Mitglieder ihren Sieg mit kräftigen Schlucken aus den Pokalen, die selbstverständlich die Runde machten. Den Alterspokal für alle Brettorfer Schützen ab 55 Jahren übergab Titelverteidigerin Edith Cording an ihren Nachfolger Michael Bade. Den Abelpreis überreichte Stifter Björn Abel an Tamino Büttner, der ebenfalls den Junior-Wettbewerb, ein verdecktes Schießen unter Königsbedingungen, für sich entscheiden konnte. Teilnehmen durften die Jahrgänge 1990 bis 1997.

Das gesamte neue Königshaus – die Damen- und Altersmajestät sowie der Nachwuchs waren bereits am Samstagabend sowie am Sonntagnachmittag proklamiert worden (wir berichteten) – versammelte sich noch zu einem Gruppenfoto, ehe im Saal zur Musik von DJ Jens und DJ Gary bis in die Nacht hinein gefeiert wurde.

Am Montagvormittag ging es direkt mit dem Frühschoppen beim neuen König weiter. 

an

Mehr zum Thema:

Maybebop in der Mensa-Halle Bruchhausen-Vilsen

Maybebop in der Mensa-Halle Bruchhausen-Vilsen

OBS Hoya: Beatbox-Workshop mit Lukas Teske

OBS Hoya: Beatbox-Workshop mit Lukas Teske

40. Prunksitzung des Veeser Rosenmontagsvereins

40. Prunksitzung des Veeser Rosenmontagsvereins

Biathlon-WM: Goldener Abschluss dank Dahlmeier und Schempp

Biathlon-WM: Goldener Abschluss dank Dahlmeier und Schempp

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Von Bulgari bis Vuitton – Vitrinen made in Wildeshausen

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

Taxi-Gutschein findet im Ausschuss keine Mehrheit

34-Jähriger ließ Jugendliche bei sich kiffen

34-Jähriger ließ Jugendliche bei sich kiffen

Kommentare