Schützenfest am Himmelfahrtstag

Schützen feiern König Martin Volkmann

Die Dötlinger Majestäten mit ihren Adjutanten: Maik Cording, König Martin Volkmann, Marvin Leutloff, Susanne Syberberg, Damenkönigin Silke Henning, Katja Baar, Gustav Stasiak, Alterskönig Horst Bötefür und Gunda Stasiak (v.l.).

Umtrunk, Festmarsch, Blasmusik und Königsschießen: Dötlingen stand am Himmelfahrtstag wieder ganz im Zeichen des Schützenfestes. Höhepunkt der Veranstaltung war die Proklamation der Majestäten, die beim anschließenden Festball gefeiert wurden.

Dötlingen – Von Holger Rinne. Die Spannung im Saal des Dötlinger Landhotels wuchs, als der Vorsitzende des Schützenvereins Dötlingen, Ulf Syberberg, am Himmelfahrtsabend das Wort ergriff. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen machte er sich an die Verleihung der Pokale und die Proklamation des neuen Königshauses – der Höhepunkt jedes Schützenfestes. „Der neue König steht hier am Pfeiler und muss erst einmal sein Bier aus der Hand nehmen“, erhöhte Syberberg nochmals die Spannung. Dann drehte sich der Vorsitzende in Richtung neue Majestät um. „Der König ist mein Überübernachbar. Es ist Martin Volkmann.“

Der Jubel im Landhotelsaal war groß. Schnell wurde dem neuen Regenten eine Uniformjacke über die „Zivilkleidung“ gezogen, während er selbst kommentierte: „Ich habe hart dafür gearbeitet, aber niemals damit gerechnet.“ Volksmann stehen als Adjutanten Maik Cording und Marvin Leutloff zur Seite.

Die Damen hatten ihre Königin bereits am vergangenen Wochenende im Rahmen des Kinder- und Jugendschützenfestes ausgeschossen, das Ergebnis aber bis zum Himmelfahrtsabend geheim gehalten. Und so war auch bei den Damen die Anspannung riesig. Silke Henning ließ im Schießen um die Majestätenwürde ihre Konkurrentinnen hinter sich. Erste Adjutantin wurde Susanne Syberberg, und als zweite Adjutantin steht ihr Katja Baar zur Seite. Horst Bötefür wurde zum Alterskönig gekrönt. Gustav und Gunda Stasiak komplettieren das Königshaus. Zur Musik von DJ Marcy feierten die Grünröcke beim Festball noch bis tief in die Nacht hinein.

Bereits am Mittag hatten sich die Schützen am Traher Weg/Ecke „Am Gehege“ getroffen, um gemeinsam zum abdankenden König Cord Wachtendorf zu marschieren und die auswärtigen Vereine zu empfangen. Schließlich war der SV Dötlingen in diesem Jahr auch Ausrichter des Festes vom Schützenbund Wildeshausen. Bei Wachtendorf stand neben dem Umtrunk und einer launigen Laudatio am Nachmittag auch die Proklamation des Bundeskönigshauses (siehe unten stehenden Bericht) auf dem Programm, ehe sich der Festmarsch durch das Dorf in Richtung Schützenhalle in Bewegung setzte. Begleitet wurden die Grünröcke vom Spielmannszug Huntlosen. Auch das Blasorchester Ellenstedt war am Start und spielte ein Konzert. Während sich die Gäste auf dem Festplatz amüsierten, schossen die Dötlinger Schützen ihre Majestäten aus. Vor der Proklamation wurden die Pokale überreicht. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft des SV Brettorf gewann den 15-Mann-Pokal. Gustav Stasiak sicherte sich den Alterspokal.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Meistgelesene Artikel

Soll Harpstedt Stolpersteine bekommen?

Soll Harpstedt Stolpersteine bekommen?

Unheilbar krank: Warum ein Paar nach zehn Jahren Ehe jetzt kirchlich heiratet

Unheilbar krank: Warum ein Paar nach zehn Jahren Ehe jetzt kirchlich heiratet

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wind stößt Lastwagen von Straße - stundenlange Sperrung nötig

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Wenn Natur, Mensch und Tier verschmelzen

Kommentare