Beschuldigter lebt in Dötlingen

Polizei sucht nach Waffen

Symbolbild: dpa

Dötlingen - Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 47-jährigen Dötlinger hat die Polizei am Mittwoch eine Wohnungsdurchsuchung vorgenommen, bei der nach Angaben der Ordnungshüter „im großen Umfang diverse Gegenstände aufgefunden wurden, die möglicherweise als verbotene Waffen oder Munition in Betracht kommen“. 

Ob es sich bei den in Dötlingen aufgefundenen Gegenständen tatsächlich um Kriegswaffen oder verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz handelt, muss durch eine sachverständige Begutachtung noch abschließend geklärt werden, so die Polizei, die weiter mitteilt, dass sich im Rahmen eines anderen Ermittlungsverfahrens bei der Auswertung von Kommunikationsdaten Hinweise darauf ergeben hätten, dass der Beschuldigte im Besitz von Waffen sein könnte. Es sei deshalb seitens der Staatsanwaltschaft Oldenburg ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Oldenburg beantragt und genehmigt worden. Die Ermittlungen zum Beschuldigten sowie den beschlagnahmten Gegenständen dauern an. - dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

„Einbruch“ ins Feuerwehrhaus

Angeblich Ex-Partnerin vergewaltigt

Angeblich Ex-Partnerin vergewaltigt

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kommentare