Update: 74 Gäste unverletzt, Ursache unklar

Traditionslokal "Hotel Gut Altona" abgebrannt - 260 Wehrleute im Einsatz

+
Bei einem Brand in Dötlingen-Altona wurde eine Gaststätte zerstört, rund 260 Wehrleute waren im Einsatz.

Altona - Von Dierk Rohdenburg. Das Traditionslokal „Hotel Gut Altona“ in der Gemeinde Dötlingen ist am frühen Freitagmorgen komplett abgebrannt. Glücklicherweise wurde niemand der 74 Gäste verletzt. Zur Brandursache machen Polizei und Feuerwehr noch keine Angaben.

Der Schaden dürfte weit über eine Million Euro liegen. Die Rettungskräfte wurden um 0.51 Uhr alarmiert. Es wurden angesichts des Ausmaßes gleich zwei Drehleitern angefordert. In dem direkt vom Feuer betroffenen Gebäudekomplex befanden sich die Tagungssäle, Verwaltungsräume und das Restaurant. 

Zur Sicherstellung des großen Löschwasserbedarfs wurde aus dem nahegelegenen Mühlenbach mit Pumpen Wasser entnommen. Zahlreiche Trupps, teilweise unter Atemschutz, bekämpften die Flammen, die das gesamte mehrgeschossige Hauptgebäude erfasst hatten. Ein sofort eingeleiteter Innenangriff musste allerdings aufgrund der starken Hitze im Gebäudeinnern und der Einsturzgefahr kurz darauf wieder abgebrochen werden. 

Für die Außenangriffe waren dann die Wehren aus Dötlingen, Brettorf, Neerstedt, Wildeshausen, Düngstrup, Prinzhöfte, Klein Henstedt, Horstedt, Colnrade, Großenkneten und Ahlhorn sowie Ganderkesee mit der Drehleiter und der Landkreis Oldenburg mit Leitungswagen und Gerätewagen Atemschutz vor Ort. Dazu kam die Schnelleinsatzgruppen der Malteser Wildeshausen und der Johanniter Ahlhorn.

Es gelang den rund 260 Einsatzkräften trotz der enormen Wärmestrahlung und des starken Funkenfluges, ein Übergreifen auf die übrigen zu dem Hotel gehörenden Gebäude zu verhindern. Das über 100 Jahre alte Hauptgebäude sowie ein neuerer Anbau wurde allerdings völlig durch den Brand zerstört. Im betroffenen Gebäude befanden sich glücklicherweise keine Personen.

Es wurden jedoch 74 Gäste aus den Gästehäusern evakuiert und übergangsweise in den Räumen des Schützenvereins Altona untergebracht. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, konnten viele Gäste wieder in ihre Zimmer zurück. Einige zogen es jedoch vor, gleich abzureisen. 

Die Kreuzung in Altona ist in Richtung Neerstedt voll gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum Ende der Nachlöscharbeiten andauern, teilte die Polizei am Morgen mit. Danach können die Ermittler den Brandort betreten.

Traditionslokal "Hotel Gut Altona" abgebrannt - der Morgen danach

Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider
Am Morgen nach dem Feuer, das das Lokal "Hotel Gut Altona" zerstörte, ist die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Tanja Schneider

Hotel-Gaststätte "Gut Altona" durch Feuer schwer beschädigt

Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de
Rund 260 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten in Dötlingen beschäftigt. © Photoka.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

„Kack denen vor die Tür“: Heftige Reaktionen auf 2G-Regel

„Kack denen vor die Tür“: Heftige Reaktionen auf 2G-Regel

„Kack denen vor die Tür“: Heftige Reaktionen auf 2G-Regel
Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko
Rohbau ohne klassischen Dachstuhl

Rohbau ohne klassischen Dachstuhl

Rohbau ohne klassischen Dachstuhl
Nach 2G-Regel: Wildeshausen öffnet Lokale

Nach 2G-Regel: Wildeshausen öffnet Lokale

Nach 2G-Regel: Wildeshausen öffnet Lokale

Kommentare